Zum Inhalt springen

Philosophie / Ethik

Vorstellung

Fachbereichsleitung: Dorothea Glasser

 

Was ist der Mensch? 

Diese und andere grundliegenden Fragen werden in der Philosophie gestellt, z.B. auch:

  • Wie erkennt der Mensch die Welt? 
  • Wie werden staatliche Ordnungen legitimiert? 
  • Was soll ich tun? 
  • Wo liegen die Grenzen der Wissenschaft? 
  • und vieles anderes mehr 

Bei der Suche nach Antworten kommt es auf unser selbstständiges Denken an, auf unsere Kreativität und unser Vermögen, vernünftige Problemlösungsstrategien zu entwickeln. Wichtig ist, sich bewusst zu machen, dass wir nicht die Ersten sind, denen sich grundlegende Fragen aufdrängen, sondern dass wir in einer Denktradition stehen. Mit dem Blick auf bereits vorhandene Antwortversuche und im Vertrauen auf das eigene Denkvermögen kann eine systematische, kritische Wahrheitssuche beginnen. Im philosophischen Gespräch mit anderen müssen wir dabei unsere Argumente rechtfertigen, prüfen und aus verschiedenen Perspektiven betrachten. 

Das Ergebnis einer solchen Auseinandersetzung kann nicht die eine, nicht infrage zu stellende Antwort sein. Wir haben aber durch das Philosophieren ein tieferes Verständnis für unser Problem gewonnen und Vorurteile ausgeräumt. 

Philosophieunterricht ist eine Einführung in das Philosophieren. Neben dem freien Problemgespräch spielt die Auseinandersetzung mit exemplarischen Ganzschriften und Auszügen aus philosophischen Originaltexten eine große Rolle.  Es geht dabei niemals nur um den Nachvollzug dessen, was andere schon gedacht haben, sondern darum, einen eigenen Zugang zu den grundlegenden Fragen zu entwickeln. Das philosophische Bemühen spiegelt sich in besonderer Weise in der Lebensmaxime Hannah Arendts wider: "Ich will verstehen." Ziel des Philosophieunterrichts ist, erste Schritte dieses Verstehensprozesses anzuregen, zu begleiten und zu fördern. 

Autor: Katja Hennig und Dr. Thomas Cohnen