Zum Inhalt springen

Dritte Mathenacht läutet Osterferien ein

Dienstag, 24. März 2015, 19.00 Uhr: Zahlreiche Eltern begleiten ihre Kinder zu ungewohnter Zeit in die Schule. Die dritte HAG-Mathenacht steht auf dem Programm. Über 100 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler nehmen in diesem jahr daran teil.

Zunächst treffen sich alle Schülerinnen und Schüler sowie interessierte Eltern in der Aula des Hannah-Arendt-Gymnasium. Herr Dr. Beilmann begrüßt alle Anwesenden und erklärt, dass zunächst einige Vorträge zu interessanten mathematischen Themen auf dem Programm stehen. Tom Bartholomä, Leonie Penn, Vanessa Binz, Yannick Strauß und Robert Wegner, alle Mathe-Leistungskursschüler aus der MSS11 haben vier Themen vorbereitet, die sie auf der Aulabühne vor den etwa 150 Zuhörerinnen und Zuhörern vorstellen. Die Palette reicht von Rechentricks über das aus Game-Shows bekannte Ziegenproblem bis zur Invarianz einer Erdumfangsverlängerung. Nach ansprechenden und anschaulichen Einstiegsbeispielen wird anschließend stets üner den mathematischen Hintergrund referiert. Alle Vortragenden beziehen dabei das Publikum gelungen mit ein und erhalten anerkennenden Applaus. Um kurz vor 20.00 Uhr erläutert Frau Klein, die mit Herrn Dr. Beilmann gemeinsam für die Gesamtorganisation verantwortlich zeichnet, den genauen Ablauf der weiteren Nacht: Die einzelnen Regularien, organisatorische Hinweise und Verhaltensregeln werden ausführlich dargestellt. Nach einigen Nachfragen durch die Schülerinnen und Schüler geht es dann endlich los: Alle bewegen sich in den Neubau und beziehen die Schlafräume.

Mathenacht2015-04 Mathenacht2015-03

Um 20.30 Uhr starten dann die einzelnen Wettbewerbe. In einem ausgeklügelten System sind die verschiedenen Viererteams, von denen insgesamt 25 am Start sind, im halbstündigen Turnus in den unterschiedlichen Bereichen aktiv. Im Mittelpunkt steht dabei das Rechnen: Im Wettkampfbüro holen sich die Schülerinnen und Schüler Aufgabenblätter ab, die nach erfolgreicher gemeinsamer Bearbeitung an den Gruppentischen wieder abgegeben und ausgewertet werden. Gespannt verfolgen die Teams den immer live per Beamer anprojizierten Zwischenstand, denn die Führung wechselt ständig.

Doch nicht nur das Lösen von Rechen- und Knobelaufgaben kann Punkte liefern, auch im Spielbereich  werden mathematische Kompetenzen, wie das Falten von Kaleidozyklen oder das Zusammenlegen komplizierter Puzzleteile überprüft. Drei Mal in dieser Nacht steht die Spielstation für jede Guppe im Mittelpunkt. Daneben wird auch in der Sporthalle um Punkte gekämpft: Unter der Leitung der Sportlehrerinnen und Sportlehrer Frau Altvater, Frau Steinbrecher, Herrn Tuma und Frau Quarz führen die Schülerinnen und Schüler der Sport-Leistungskurse der MSS10 und der MSS11 zahlreiche Spiele und Staffeln durch, natürlich immer in Verbindung mit Merk- und Matheaufgaben. Auch hier werden Punkte für die Gesamtwertung vergeben.

Mathenacht2015-10 Mathenacht2015-17

Wer viel leistet, muss auch essen und trinken. Am kalten Buffet finden sich zahlreiche verschiedene Fingerfood-Leckereien, gesundes Obst und Gemüse, leckere Kuchen und natürliche allerlei Getränke, die von den Eltern der Fünftklässler bereitgestellt wurden.

Für den guten Ton sorgt die Technik-AG in der Sporthalle, natürlich auch für die Musik der Mitternachtsdisco von 23.45 Uhr bis 0.30 Uhr, einer also ausnahmsweise mathematikfreien Zeit. Auch um 3.00 Uhr ist ein besonderes Event für alle dann noch wachen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeplant: Eine halbe Stunde lang wird aus dem Buch "Der Zahlenteufel" vorgelesen.

Voraussetzung für das Funktionieren einer solch großen Veranstaltung sind natürlich zahlreiche Helferinnen und Helfer: Etwa 80 Schülerinnen und Schüler der älteren Klassen sowie 16 Lehrerinnen und Lehrer tragen ihren Teil zum Gelingen bei, indem sie neben den bisher bereits erwähnten Tätigkeiten auch im Wettkampfbüro, als Aufgabenratgeber, Aufsichten und in vielen anderen Bereichen fungieren.

Mathenacht2015-08 Mathenacht2015-13

Und die Begeisterung bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist groß: Sven aus der 5a meint: "Ich finde die Mathenacht einfach toll und es gibt gute Knobelaufgaben", Zarko aus der 5c ergänzt: "Die Mathenacht ist sehr witzig, spaßig und abwechslungsreich". Ähnlich sieht es Loreena aus der Klasse 5a: "Einfach cool! Am besten sind die Sportveranstaltungen, da war meine Gruppe nämlich zweite". Auf die Organisation gehen Tim und Michael ein: "Ich finde die Mathenacht ziemlich gut organisiert" und "Einfach fantastisch, es gibt viele Attraktionen und vor allem beeindruckt mich die Anzeige des aktuellen Zwischenstands im Wettkampfbüro."

Dort ist aktuell das Team "Die Gangster" vor der Mannschaft "Die feinen jungen Kannibalen" und der Gruppe "Maths Night" in Führung, aber es ist erst 24.00 Uhr und die Mathenacht dauert noch ja noch lange...


Viele weitere Bilder, die Herr Strauß aufgenommen hat, findet man hier in der zugehörigen Galerie.


Ergebnisse

Platz
Teamname
Punkte
Mitglieder
 1. Maths Night
275
Anna Kritzer, Annika Schlag, Miriam Stahl,
Tabea Walter
 2. Die Gangster
258,5
Maximilian Bauer, André Rohr,
Lukas Seemann
 3. Die feinen jungen Kannibalen
256
David Ginz, Konstantin Kienle, Fabian Schulz,
Tim Täubert
 4. The four stars
231
Meret Axnicks, Elaine Jesberger, Zoey Melzer,
Lara Steinhardt
 5. The mad girls 228 Mia Fairer, Anouk Hagedorn, Chiara Kaczmarek,
Annika Schied

 

DIE RHEINPFALZ, 27. März 2015

Schlaflos in der Welt der Zahlen

Autor: Tobias Grehl