Zum Inhalt springen

Alte Strartseiteneinträge Januar-März 2015

Hier kann man die gesammelten und chronologisch sortierten alten Einträge unserer Startseite von Januar bis März 2015.

Tag der offenen Tür am  HAG

Am Samstag, den 17.Januar 2015, findet am Hannah-Arendt-Gymnasium der Tag der offenen Tür statt.

Das Kollegium, die Schulleitung, die Schülerinnen und Schüler, der Schulelternbeirat und der Freundeskreis laden alle Kinder und Eltern der jetzigen vierten Grundschulklassen ganz herzlich ein, unsere Schule und unser vielfältiges Schulleben an diesem Tag kennenzulernen.

offene Tür

Der erste Teil des diesjährigen Tag der offenen Tür dauert von 09.00 bis 10.30 Uhr und bietet Schnupperunterricht für die Vierklässler, Verpflegung im "Café Hannah" und eine zentrale Informationsveranstaltung für die Eltern sowie interessierte Kinder durch die Schulleitung in der Aula an.

Der zweite Teil dauert von 10.30 bis 13.00 Uhr und umfasst Angebote und Vorstellungen für Eltern und Kinder in den Klassen- und Fachsälen im ganzen Schulhaus. Dabei präsentieren sich einzelne Fächer, Arbeitsgemeinschaften und zahlreiche weitere Bereiche unseres breiten und bunten schulischen Lebens. Zudem können Interessierte bei den Gebäude- und Schulgeländeführungen unsere Räumlichkeiten wie Fach- und Klassensäle, Einrichtungen wie die Bibliothek, das "Café Hannah", die neue Mensa, die Sporthallen, die Spielmöglichkeiten und viele weitere Teile unseres Schulgeländes kennen lernen.

Genauere Informationen und den detaillierten zeitlichen Ablauf findet man auf unserer Seite zum Tag der offenen Tür.

Die Anmeldetermine für neue Schülerinnen und Schüler des kommenden Schuljahres sind Anfang Februar 2015: Am Montag, den 2. Februar 2015, Dienstag, den 3. Februar 2015 und am Mittwoch, den 4. Februar 2015 jeweils von 08.00-14.00 Uhr sowie zusätzlich am Dienstag, den 3. Februar 2015 von 18.00 bis 20.00 Uhr.

 

Spendenübergabe an das Kinderhospiz Sterntaler

Schüler und Schülerinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums besuchten am 20. Januar 2015 in Begleitung von Frau Altvater und Frau Klein das Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen und konnten eine Spende in Höhe von 500 Euro überreichen.

Hausleiter Antony Foskett informierte in einem sehr emotionalen Gespräch über die vielfältige Arbeit mit den Kindern. Ein weiteres Thema war die Finanznot, da das Kinderhospiz sich fast ausschließlich über Spenden finanziert.

Sterntaler1 Sterntaler-Logo

Drei stationäre Pflegeplätze stehen dem Hospiz im Moment zur Verfügung, die immer wieder wechselnd von Kindern mit lebensbegrenzenden Erkrankungen belegt werden. Das Hospiz setzt aber auch einen Schwerpunkt auf die Betreuung der Eltern und der Geschwister. Die Pflege der Kinder wird zum großen Teil von den Krankenkassen übernommen, alles andere trägt der Verein, der seinen Sitz in Mannheim hat und sich hauptsächlich über Spenden finanziert. Im Moment wird gerade an einem Neubau gearbeitet, der die Betreuungsplätze auf 12 erweitern wird.

Das Geld stammt aus dem Erlös der Tombola am Präsentationstag der Projektwoche im Juli 2014. Im Rahmen des Projekts "Glücksspiele" wurde am Präsentationstag eine Tombola mit zahlreichen Preisen, die von Unternehmen und Firmen aus Haßloch und Umgebung gespendet worden waren, angeboten. Die Schülerinnen und Schüler möchten sich auf diesem Weg bei allen freiwilligen Spendern für ihre Unterstützung nochmals ganz herzlich bedanken.

 

Regionalsieger kommen aus Haßloch

Am 28. Januar 2015 wurde das JtfO Regionalfinale im Gerätturnen (WK IV) in Alzey ausgetragen. Die überglücklichen Gewinnerinnen vom Hannah-Arendt-Gymnasium Haßloch überzeugten mit hervorragenden Leistungen in allen Teildisziplinen und waren so am Ende den 16 anderen Mannschaften der Region Rheinhessen/Pfalz klar überlegen.

JtfOTurnen-RegionalfinaleWKIVMaedchen-Januar2015-06 JtfOTurnen-RegionalfinaleWKIVMaedchen-Januar2015-15

Céline Sold, Hanna Littmann, Delia Wirschke, Annika Schlag und Annika Schulz begannen den Wettkampf mit der Synchronturnübung, die sie fast perfekt meisterten und dabei mit 17,25 von 18 möglichen Punkten einen sehr guten Start hinlegten. Die beiden Gerätebahnen wurden genauso erfolgreich bewältigt. Bei der Reck-Boden-Sprung-Kombination sowie der Schwebebalken-Boden-Parallelbarren-Kombination überzeugten besonders Céline Sold und Delia Wirschke mit bitzsauberen Übungen. Die darauf folgenden sogenannten „Sonderprüfungen“, der Standweitsprung sowie das Stangenklettern, wurden auch sehr gut bewältigt. Weiter...

 

Anmeldungen am HAG

Die Anmeldungen für das kommende Schuljahr sind abgeschlossen. Wir freuen uns, dass wir nach Rücksprache mit der ADD alle angemeldeten Schülerinnen und Schüler aufnehmen können.
Weitere Informationen auch zu den Schwerpunkten - Musik und Sport - folgen in den nächsten Tagen.

BegruessungneueFuenftklaessler-40

 

Verabschiedung Karin Reinhardt

Am 30. Januar 2015, dem letzten Tag des ersten Halbjahres hatte Frau Karin Reinhardt, seit 1994 am Hannah-Arendt-Gymnasium und seit 1996 Orientierungsstufenleiterin und zweite stellvertretende Schulleiterin, ihren letzten Schultag. Sie tritt nun in die sogenannte „Passivphase“ der Altersteilzeit, man könnte auch sagen in den wohlverdienten Ruhestand, ein.

Es lag eine gewisse Spannung in der Luft an diesem eigentlich routinemäßigen Vormittag, der normalerweise nach drei Stunden Unterricht in der vierten Stunde die Zeugnisausgabe und dann ein frühes Wochenende mit sich bringt. Doch es hatte sich herumgesprochen, dass es Frau Reinhardts letzter Schultag seien würde. Herr Seger hatte in einem Brief an Schüler und Eltern geschrieben:

„Alle Kinder, die seit dem Jahre 1996 am Hannah-Arendt-Gymnasium eingeschult worden sind, haben sie als Orientierungsstufenleiterin erlebt. Ihre zupackende, zum Teil sehr entschiedene Art, ihre gute Beratung in Einzelfragen, ihr realistischer Blick für die Belange der Kinder, haben sie für das Hannah-Arendt-Gymnasium zu einer sehr empathischen Orientierungsstufenleiterin gemacht und gezeigt, dass sie die Belange der ihr anvertrauten Kinder in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt hat. Mit ihrem engagierten Unterricht hat sie Kindern und Jugendlichen viel Freude bereitet, Kompetenzen entwickelt und Persönlichkeiten herausgebildet.“

VerabschiedungKarinReinhardt-03 VerabschiedungKarinReinhardt-29

Und so gab es an ihrem letzten Schultag einen Reigen an vielfältigen Verabschiedungen durch Schüler, Eltern und Lehrer, die eindrucksvoll zeigten, welche Wertschätzung sich Frau Reinhardt am HAG erarbeitet hatte. Weiter...

 

Orchesterkonzert "Bow and Wind - junior"

Plakat Orchesterkonzert 2015

Am Dienstag, den 24. Februar 2015 findet um
19 Uhr
in der Aula des HAG ein Instrumental-
konzert mit Schülerinnen und Schülern der Orientierungsstufe bzw. der Mittelstufe statt. Eingeladen sind alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden zur Förderung der musikalischen Arbeit am HAG sind gerne willkommen.

Die Bläser- und Streicherklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 präsentieren dieses Mal neben einem Auszug aus ihren derzeitigen Übungsstücken bekannte Lieder aus der Popgeschichte. Zudem führen auch die "Gebläsemannschaft Blech und Holz GMBH" (Mini-Band) und das Vororchester Popsongs auf. Im Anschluss an die Veranstaltung wird die Musikschule der Gemeinde Haßloch über die Möglichkeiten eines weiterführenden Instrumentalunterrichts nach dem Auslaufen des Musikklassenprojekts nach Ende der 6. Jahrgangsstufe informieren. Weiter...

 

Turnerinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums vertreten Rheinland Pfalz beim Bundesfinale in Berlin

Nach einem spannenden "Jugend trainiert für Olympia" - Turnwettkampf in Edenkoben hieß es am Donnerstag, den 5. März 2015, für sechs Mädchen des Hannah-Arendt-Gymnasiums: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“. Hanna Littmann, Celina Milchin, Annika Schlag, Annika Schulz, Céline Sold und Delia Wirschke sicherten sich im Landesfinale des Wettkampf IV die Goldmedaille und somit das Ticket zum Bundesfinale vom 5. bis 9. Mai 2015 in Berlin.

Der Wettkampf bestand zuerst aus Gerätebahn A und B, die von allen Turnerinnen zu durchlaufen waren. Hier gelangen besonders Céline Sold und Delia Wirschke hervorragende Übungen. An der Gerätebahn C war die Mannschaft als Team gefordert. Hier mussten sogenannte Schattenrollen und Hockwenden möglichst synchron ausgeführt werden. Die Turnerinnen zeigten, dass sie ein gut eingespieltes Team sind und lieferten hier den Grundstock für ihren späteren Sieg ab. Keine Mannschaft konnte hier an den Haßlocherinnen vorbeiziehen. Weiter...

JtfOTurnen-LandesfinaleWKIVMaedchen-Maerz201504

JtfOTurnen-LandesfinaleWKIVMaedchen-Maerz201511 

 

Regionalentscheid "Jugend debattiert"

Beim diesjährigen Regionalentscheid Weinstraße „Jugend debattiert“ schlugen sich die Debattanten vom Hannah-Arendt-Gymnasium wacker, mussten aber die starke Konkurrenz ziehen lassen.

Am vergangenen Donnerstag trafen sich Schülerinnen und Schüler von acht Gymnasien der Region Weinstraße, um wieder über aktuelle Themen nach festen Regeln zu streiten. Das Hannah-Arendt-Gymnasium schickte, nach gewonnenem Schulentscheid, die Neudebattantinnen Lara Strobel und Djamila Klöfer (beide Jg. 9) in der Sekundarstufe I sowie Tobias Müller (Jg. 10) und den debattenerfahrenen Jan Fischer (Jg. 11) in der Sekundarstufe II ins Rennen. Themen der morgendlichen Qualifikationsrunden am HAG waren u.a. die Freigabe von Flächen für Graffiti-Sprayer durch die Kommunen und die Problematik um die Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen in Deutschland.

Jugend debattiert 2015 Jugenddebattiert-alt-06

Nach drei erfolgreichen Jahren mussten sich die Schüler des Hannah-Arendt-Gymnasiums Haßloch diesmal der Konkurrenz geschlagen geben. Das nachmittägliche Finale im Rathaus wurde somit von Schülerinnen und Schülern aus Annweiler, Edenkoben, Grünstadt, Landau und Neustadt bestritten. Weiter...

 

Studienfahrt der Leistungskurse Sozialkunde
und Geschichte MSS12

In der ersten Märzwoche haben Teile der Leistungskurse Sozialkunde und Geschichte unter der Betreuung von K. Dormann-Isaak und J. Jung eine Studienfahrt in die Hauptstadt Berlin unternommen, um mit Unterstützung des Jugendoffiziers Hauptmann André die neuere deutsche Geschichte, Institutionen des Bundes und unsere aktuelle Sicherheitspolitik zu untersuchen. Diese Fahrt bot den Schülerinnen und Schülern hoch verdichtet tiefe Einblicke in die aufgeführten Bereiche und regte zum kritischen Hinterfragen an. Die Gruppe war in der Julius-Leber-Kaserne untergebracht, welche auch Standort des Wachbatallions ist.

In dieser Woche wurden die rheinland-pfälzische Landesvertretung, der Bundestag und das Paul-Löbe-Haus, das Kanzleramt, das Bundesverteidigungsministerium sowie das Auswärtige Amt besucht und jeweils anhand von Fachvorträgen / Führungen und anschließenden Gesprächen vertiefend untersucht. Im Bundestag stellte sich außerdem der Abgeordnete Norbert Schindler (MdB) den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Daraus entstand eine angeregte Diskussion, die auch nach dem offiziellen Gesprächstermin beherzt fortgeführt wurde.

BerlinfahrtLKSozialkundeundGeschichte12-03 BerlinfahrtLKSozialkundeundGeschichte12-16

Aber auch der Fall der Berliner Mauer sowie die deutsch-deutsche Teilung wurden, unterstützt durch eine Führung an erhaltenen Grenzelementen der Bernauer Straße (Gedenkstätte Berliner Mauer), erforscht. Weiter...

 

Abiturjahrgang 2015 verabschiedet

Das Abitur ist das Ziel aller Schülerinnen und Schüler die das Gymnasium besuchen. Fast achteinhalb Jahre Schulzeit am HAG lagen daher hinter den Abiturientinnen und Abiturienten des Abiturjahrgangs 2015, die Anfang Januar ihre schriftlichen Prüfungen in den Leistungsfächern und am 12. und 13. März die mündlichen Abiturprüfungen erfolgreich absolviert haben. Nach all diesen Anstrengungen sind die Feierlichkeiten und Verabschiedungen immer ein Höhepunkt des Schuljahres, bieten sie doch Gelegenheit Bilanz zu ziehen, zurückzuschauen und einen Blick in die Zukunft zu werfen.

105 Schülerinnen und Schüler erhielten in diesem Jahr das Abiturzeugnis und wurden in die von Herrn Jung gepflegte Abiturientenliste unserer Homepage aufgenommen. Nach dem Abiturstreich am vorhergehenden Mittwoch und der mit über 300 Seiten dicken Abiturzeitung, die in den Tagen vorher verkauft wurde, standen nun am Freitag, den 20. März die offizielle Zeugnisverleihung und der abendliche Abiturball im Mittelpunkt des Geschehens.

Abiturientenbild2015

Pünktlich um 11:30 startete das Festprogramm zur Übergabe der Abiturzeugnisse 2015 in der Aula des Hannah-Arendt-Gymnasiums. Nach einer ersten Einlage der Stufenband mit dem Titel „Get Lucky“ begrüßte Schulleiter Eduard Seger alle Anwesenden und fand lobende Worte für einen leistungsstarken Jahrgang, der das zweitbeste Gesamtabiturergebnis in der Geschichte des Hannah-Arendt-Gymnasiums erzielt hatte. Auch Harald Hanebauer, der für das Lehrerkollegium die diesjährige Abiturrede hielt, fand anerkennende Worte und wünschte den Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für den weiteren Lebensweg. Eingerahmt von musikalischen Beiträgen durch den Musik-LK von Frau Nicola („Time to leave“ von F.M. Herzog) und der Stufenband („Circle of Life“ von Elton John) wurden die Grußworte durch Herrn Dr. Jabs (SEB), Frau Fuhrmann (Freundeskreis) und Massimo Bissinger sowie Max Schmitt (SV).

Der Höhepunkt der Veranstaltung waren dann naturgemäß die Übergabe der Abiturzeugnisse durch Herrn Brech und Herrn Seger. Dabei gab es ein Novum zu verzeichnen: Erstmals ließ es sich der Landrat des Kreises Bad Dürkheim, Herr Ihlenfeld, nicht nehmen, den neuen Abiturientinnen und Abiturienten zu gratulieren. Dabei übermittelte er auch die frohe Nachricht, dass die geplanten Kleinspielfelder am HAG nun endgültig gebaut werden, was großen Applaus und Anerkennung im Publikum hervorrief. Nach der stammkursweisen Übergabe der Zeugnisse wurden traditionell verschiedene Preise für besonderes fachliches und soziales Engagement verliehen.

Abiturpreistraeger2015 Zeugnisverleihung2015

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten dann die Abiturientenrede von Jana Kreulach und Jonas Weisbrodt sowie ein mit standing ovations belohnter Auftritt der Stufenband, die das Lied „Junge“, der Band „Die Ärzte“, arrangiert durch Sebastian Kling, spielte. Der anschließende Sektempfang durch den Abiturjahrgang bot Gelegenheit zu zahlreichen Gesprächen zwischen Abiturienten, Eltern, Verwandten und Lehrern. Eine Fortsetzung nahmen die Feierlichkeiten dann beim abendlichen Abiturball im Saalbau in Neustadt, der mit einem gelungenen Programm und einer hervorragenden Band das letzte Beisammensein dieses Jahrgangs zu einem tollen feierlichen und erinnerungswürdigen Erlebnis werden ließ. Weiter...

 

Dritte Mathenacht läutet Osterferien ein

Dienstag, 24. März 2015, 19.00 Uhr: Zahlreiche Eltern begleiten ihre Kinder zu ungewohnter Zeit in die Schule. Die dritte HAG-Mathenacht steht auf dem Programm. Über 100 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler nehmen in diesem Jahr daran teil.

Zunächst treffen sich alle Schülerinnen und Schüler sowie interessierte Eltern in der Aula des Hannah-Arendt-Gymnasium. Herr Dr. Beilmann begrüßt alle Anwesenden und erklärt, dass zunächst einige Vorträge zu interessanten mathematischen Themen auf dem Programm stehen. Tom Bartholomä, Leonie Penn, Vanessa Binz, Yannick Strauß und Robert Wegner, alle Mathe-Leistungskursschüler aus der MSS11 haben vier Themen vorbereitet, die sie auf der Aulabühne vor den etwa 150 Zuhörerinnen und Zuhörern vorstellen. Die Palette reicht von Rechentricks über das aus Game-Shows bekannte Ziegenproblem bis zur Invarianz einer Erdumfangsverlängerung. Nach ansprechenden und anschaulichen Einstiegsbeispielen wird anschließend stets üner den mathematischen Hintergrund referiert. Alle Vortragenden beziehen dabei das Publikum gelungen mit ein und erhalten anerkennenden Applaus. Um kurz vor 20.00 Uhr erläutert Frau Klein, die mit Herrn Dr. Beilmann gemeinsam für die Gesamtorganisation verantwortlich zeichnet, den genauen Ablauf der weiteren Nacht: Die einzelnen Regularien, organisatorische Hinweise und Verhaltensregeln werden ausführlich dargestellt. Nach einigen Nachfragen durch die Schülerinnen und Schüler geht es dann endlich los: Alle bewegen sich in den Neubau und beziehen die Schlafräume.

Mathenacht2015-04 Mathenacht2015-03

Um 20.30 Uhr starten dann die einzelnen Wettbewerbe. In einem ausgeklügelten System sind die verschiedenen Viererteams, von denen insgesamt 25 am Start sind, im halbstündigen Turnus in den unterschiedlichen Bereichen aktiv. Im Mittelpunkt steht dabei das Rechnen: Im Wettkampfbüro holen sich die Schülerinnen und Schüler Aufgabenblätter ab, die nach erfolgreicher gemeinsamer Bearbeitung an den Gruppentischen wieder abgegeben und ausgewertet werden. Gespannt verfolgen die Teams den immer live per Beamer anprojizierten Zwischenstand, denn die Führung wechselt ständig.

Doch nicht nur das Lösen von Rechen- und Knobelaufgaben kann Punkte liefern, auch im Spielbereich  werden mathematische Kompetenzen, wie das Falten von Kaleidozyklen oder das Zusammenlegen komplizierter Puzzleteile überprüft. Drei Mal in dieser Nacht steht die Spielstation für jede Guppe im Mittelpunkt. Daneben wird auch in der Sporthalle um Punkte gekämpft: Unter der Leitung der Sportlehrerinnen und Sportlehrer Frau Altvater, Frau Steinbrecher, Herrn Tuma und Frau Quarz führen die Schülerinnen und Schüler der Sport-Leistungskurse der MSS10 und der MSS11 zahlreiche Spiele und Staffeln durch, natürlich immer in Verbindung mit Merk- und Matheaufgaben. Auch hier werden Punkte für die Gesamtwertung vergeben.

Mathenacht2015-10 Mathenacht2015-17

Wer viel leistet, muss auch essen und trinken. Am kalten Buffet finden sich zahlreiche verschiedene Fingerfood-Leckereien, gesundes Obst und Gemüse, leckere Kuchen und natürliche allerlei Getränke, die von den Eltern der Fünftklässler bereitgestellt wurden.

Für den guten Ton sorgt die Technik-AG in der Sporthalle, natürlich auch für die Musik der Mitternachtsdisco von 23.45 Uhr bis 0.30 Uhr, einer also ausnahmsweise mathematikfreien Zeit. Auch um 3.00 Uhr ist ein besonderes Event für alle dann noch wachen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeplant: Eine halbe Stunde lang wird aus dem Buch "Der Zahlenteufel" vorgelesen.

Voraussetzung für das Funktionieren einer solch großen Veranstaltung sind natürlich zahlreiche Helferinnen und Helfer: Etwa 80 Schülerinnen und Schüler der älteren Klassen sowie 16 Lehrerinnen und Lehrer tragen ihren Teil zum Gelingen bei, indem sie neben den bisher bereits erwähnten Tätigkeiten auch im Wettkampfbüro, als Aufgabenratgeber, Aufsichten und in vielen anderen Bereichen fungieren.

Mathenacht2015-08 Mathenacht2015-13

Und die Begeisterung bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist groß: Sven aus der 5a meint: "Ich finde die Mathenacht einfach toll und es gibt gute Knobelaufgaben", Zarko aus der 5c ergänzt: "Die Mathenacht ist sehr witzig, spaßig und abwechslungsreich". Ähnlich sieht es Loreena aus der Klasse 5a: "Einfach cool! Am besten sind die Sportveranstaltungen, da war meine Gruppe nämlich zweite". Auf die Organisation gehen Tim und Michael ein: "Ich finde die Mathenacht ziemlich gut organisiert" und "Einfach fantastisch, es gibt viele Attraktionen und vor allem beeindruckt mich die Anzeige des aktuellen Zwischenstands im Wettkampfbüro."

Dort ist aktuell das Team "Die Gangster" vor der Mannschaft "Die feinen jungen Kannibalen" und der Gruppe "Maths Night" in Führung, aber es ist erst 24.00 Uhr und die Mathenacht dauert noch ja noch lange... Weiter...

Autor: Jasmin Moll