Zum Inhalt springen

Modul 7 – Hochschulbesuchstag

Um bereits vor dem Abitur einen realen Einblick in das Studentenleben zu erhalten, fahren die Schülerinnen und Schüler der zwölften Klassen an einem Tag an eine Hochschule. Dafür wird stets der Tag der offenen Tür der Uni Mainz genutzt, da sie die größte rheinland-pfälzische Hochschule ist und die meisten Studiengänge anbietet.

Dabei erhalten die Zwölftklässler im Vorfeld stets die umfangreiche Broschüre der Uni und können so planen, an welchen Veranstaltungen sie gerne teilnehmen möchten. Neben Informationsangeboten sind auch reguläre Vorlesungen und Seminare für die Besucher geöffnet. Ebenso kann ein erster Eindruck vom Campusleben gewonnen werden. Die Stammkurslehrerinnen und –lehrer begleiten die Gruppe bei der eintägigen Veranstaltung und der Busfahrt nach Mainz. Die Gesamtorganisation liegt in den Händen von Frau Nicola.

Aktuelles

Der letzte Tag der offenen Tür der Universität Mainz fand  am 27.1.2016 statt. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Schuljahres 2016/2017 fuhren mit ihren Stammkursleiterinnen und Stammkursleitern nach Mainz.

Der nächste Tag der offenen Tür der Universität Mainz wird am 30.01.2018 stattfinden. Dann fahren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Schuljahres 2017/2018 mit ihren Stammkursleiterinnen und Stammkursleitern nach Mainz.


Schülerbericht aus dem Jahr 2012 (Abiturjahrgang 2013)

Bei der Heimfahrt am 7. Februar 2012 entstand ein kurzer Text als "Gemeinschaftsproduktion" verschiedener Schülerinnen und Schüler:

"Pünktlich zu Schulbeginn um 7.55 ging's für die komplette 12.Stufe in 3 Bussen los zur Johannes-Gutenberg-Universität nach Mainz. Als wir um kurz nach neun dann dort ankamen, waren wird doch überrascht wie unglaublich groß das Gelände der Universität wirklich ist. Die Meisten hatten sich einen groben Plan zurechtgelegt, welche Veranstaltungen sie besuchen wollten, und so machten wir uns zu Beginn trotz einiger Desorientierung auf den Weg, um den passenden Veranstaltungsraum zu suchen und hoffentlich auch zu finden. Die Vorträge waren allgemein recht interessant und die einzelnen Professoren wirkten in allem Maße kompetent. Leider waren jedoch die meisten Säle überfüllt, wodurch das innehaben eines Sitzplatzes nicht selbstverständlich war. Vielleicht hatten nicht so viele Schulen auf einmal den Tag der offenen Tür besuchen sollen. Die Vorlesungen waren ziemlich interessant und aufschlussreich, aber leider konnte man nicht jeden Vortrag, für den man sich interessiert hat, besuchen, da die Gebäude so weit auseinander liegen und die Hörsäle sehr voll waren. Der Tag der offenen Tür war trotz der langen Dauer sehr abwechslungsreich und überzeugte mit einem großen Angebot und vielen Möglichkeiten."

Autor: Tobias Grehl