Zum Inhalt springen

Schüler helfen Schülern -
Förderkonzept am HAG

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2015/2016 bietet das Hannah-Arendt-Gymnasium ein Förderkonzept an, um SchülerInnen in Klasse 5/6 mit Schwächen in den Hauptfächern individuell zu unterstützen. Dies ist im Ganztageskonzept der Schule fest verankert.

Im Rahmen dieses Förderunterrichtes nehmen sowohl Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe, die in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch, Französisch und Latein Förderbedarf zeigen, teil als auch (hoch-)begabte SchülerInnen der Klassenstufe 8 und 9, die als Lerntrainer agieren. Gemeinsames Ziel ist es, individuelle Schwächen zu mindern und neue Erfahrungswerte zu sammeln.

Um ein solches Förderprogramm im Ganztagsunterricht erfolgreich umsetzen zu können, werden hierzu einzelne „Lerntrainingstage“ (i.d.R. jeweils in der letzten Woche vor Ferienbeginn und in Absprache mit der Schulleitung so zum Beispiel der Donnerstag vor den Herbstferien von der 1. bis zur 6. Unterrichtsstunde) schulintern organisiert. In diesem Fall werden die Schüler vom regulären Unterricht befreit, wobei Klassenarbeiten Vorrang haben und wahrgenommen werden müssen.

Im Idealfall wird einem Lerntrainer ein Förderschüler zugeteilt. Des Weiteren wird dieses Tandem auch privaten Kontakt halten, um Kontinuität zu erreichen und Nachhaltigkeit zu fördern.

In der Funktion eines ehrenamtlichen Lerntrainers erhalten die SchülerInnen neben einer Bemerkung im Jahreszeugnis ebenfalls eine Urkunde.

Aktuell erfährt das Förderkonzept großen Zuspruch, so dass wir leider nur eine begrenzte Anzahl an SchülerInnen aufnehmen können.

 Ansprechpartner und Verantwortliche sind Frau Mattern und Frau Dr. Ziegler.

Autor: Melanie Mattern und Dr. Diana Ziegler