Zum Inhalt springen

Mathematik-Wettbewerbe am HAG

Unsere Schule fördert in jedem Schuljahr interessierte und motivierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 11 durch das Angebot, an mindestens einem Mathematik-Wettbewerb mitzuwirken.

Der Abakus-Wettbewerb ist ein Einzelwettbewerb, spricht die Klassen 5 und 6 an und wird durch Herrn Dr. Beilmann speziell für unser Gymnasium zusammengestellt und organisiert. Die Teilnahme der Kinder erfolgt auf freiwilliger Basis. 

Alle Schülerinnen und Schüler der 7. und 9. Jahrgangsstufen nehmen am Wettbewerb Känguru der Mathematik teil, der durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. mit Sitz an der Humboldt-Universität in Berlin vorbereitet und ausgewertet wird. Die Durchführung an unserer Schule organisieren die Fachbereichsleiter Frau Diehl-Weiler und Herr Dr. Beilmann. Im Gegensatz zu unseren anderen Mathematik-Wettbewerben  liegt bei diesem Multiple - Choice - Test der Schwerpunkt nicht auf der Darstellung des mathematischen Lösungsweges sondern auf den Fähigkeiten Schätzen, Knobeln und geschicktes Ausschließen; aber auch logisches Denken und geometrisches Anschauungsvermögen sind besonders gefordert. (Link zur offiziellen Webseite des Wettbewerbs)

Der Landeswettbewerb Mathematik wird am HAG ebenfalls von Frau Diehl-Weiler und Herrn Dr. Beilmann betreut und spricht vor allem unsere Schülerinnen und Schüler der achten Klassen an, aber auch besonders begabte Siebtklässer können mitmachen.  Nach erfolgreicher Teilnahme an einer zweistündigen Klausur, die in der Regel von den Fachlehrern der 8. Jahrgangsstufe nach vorgegebenen Bewertungskriterien gemeinsam korrigiert wird, qualifiziert man sich für die 2. Runde, in der im darauffolgenden Schuljahr eine Hausarbeit angefertigt werden muss. Auch hier erfolgt eine entsprechende Betreuung durch die Mathematiklehrer der Jugendlichen.  Die Endrunde ist kein Wettbewerb im eigentlichen Sinne mehr. Alle erfolgreichen Absolventen des Landes Rheinland-Pfalz treffen sich zu einer mehrtägigen Veranstaltung an einer Universität des Landes. (Link zur offiziellen Webseite des Wettbewerbs)

Die Besonderheit von Mathematik ohne Grenzen liegt darin, dass sich die Klassen und Kurse der 10. und 11. Jahrgangsstufen als Gruppe organisieren müssen, um die Aufgaben dieses europaweit zur selben Zeit stattfindenden Wettbewerbs zu bewältigen. Einzelkämpfern würde der vorgegebene Zeitrahmen zur Bearbeitung aller Aufträge nicht ausreichen. Teamgeist, Einsatzwille und Ehrgeiz für die Klasse bzw. den Kurs stehen hier im Vordergrund. Auch eher sprachlich begabte Schüler werden hier gefordert, denn eine Aufgabe ist immer in einer Fremdsprache formuliert und auch der Lösungsweg muss in dieser Sprache dargestellt werden. Herr Seeber ist am Hannah Arendt Gymnasium für die Umsetzung vor Ort verantwortlich. (Link zur offiziellen Webseite des Wettbewerbs)

Seit 2009 bieten verschiedene Mathematikkollegen und –kolleginnen ihren Lerngruppen auch die Teilnahme an der Mathematik-Olympiade an, die in diesem Jahr bereits zum 50. Mal ausgetragen wird. Nach einer guten, vom Fachlehrer bewerteten Hausarbeit folgen in den beiden weiteren Runden Klausuren und schließlich eine Abschlussveranstaltung auf Bundesebene. (Link zur offiziellen Webseite des Wettbewerbs)

Sylvia Diehl-Weiler

für den Fachbereich Mathematik

 

Übersicht:

Abakus-Wettbewerb
  • Jahrgangsstufen 5 und 6
  • Einzelwettbewerb
  • speziell für unser Gymnasium
  • zuständig: Herr Dr. Beilmann
  • freiwillige Teilnahme
  • Modus: Bearbeitung von vier Aufgaben, 3 Vorrunden, Endrunde
  • Dauer: Vorrunden: ca. vier Wochen Bearbeitungszeit, Endrunde: 90 minütige Abschlussklausur
Känguru der Mathematik:
  • Jahrgangsstufen 7 und 9
  • Einzelwettbewerb
  • vom Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. von der Humboldt-Universität vorbereitet und korrigiert
  • zuständig: Fachbereichsleiter Frau Diehl-Weiler und Herr Dr. Beilmann
  • verbindliche Klassenteilnahme
  • Modus: Multiple - Choice
  • Dauer: 80 Minuten
  • offizielle Webseite
Landeswettbewerb Mathematik:
  • Jahrgangsstufen 8 und besonders begabte Siebtklässler
  • Einzelwettbewerb
  • Bundesland Rheinland Pfalz; korrigiert von den Fachlehrern der 8. Jahrgangsstufe
  • zuständig: Fachbereichsleiter Frau Diehl-Weiler und Herr Dr. Beilmann, Fachlehrer der 8. Jahrgangsstufe
  • freiwillige Teilnahme
  • Modus: 1. Runde: 5 Aufgaben; 2. Runde: 4 Aufgaben
  • Dauer: 1. Runde: zwei Schulstunden, 2. Runde: als etwa sechswöchige Hausarbeit
  • offizielle Webseite
Mathematik ohne Grenzen:
  • Jahrgangsstufen 10 und 11
  • Gruppenwettbewerb
  • findet in Frankreich und Deutschland
  • zuständig: Herr Seeber (ist auch regionaler Organisationsleiter)
  • verbindliche Klassenteilnahme
  • Modus: Klasse / Kurs bearbeitet gemeinsam 10 bis 13 Aufgaben
  • Dauer: 90 Minuten
  • offizielle Webseite
Mathematik-Olympiade
  • alle Jahrgangsstufen
  • Einzelwettbewerb
  • nach der ersten Runde bundesweit
  • zuständig: Herr Deckert
  • freiwillige Teilnahme
  • Modus: mehrere Textaufgaben, Algebra, Geometrie und Kombinatorik
  • Dauer: 1. Runde: Schulrunde, 2. Runde: Regionalrunde, 3. Runde; Landesrunde, 4. Runde: Bundesrunde 
  • offizielle Webseite

 

Zahlreiche Mathematik-Erfolge im Kalenderjahr 2016 am HAG

Am Hannah-Arendt-Gymnasium gibt es zahlreiche Mathematik-Wettbewerbe, an denen Schüler aller Klassenstufen teilnehmen können. Verschiedene Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs engagieren sich hier als schulinterne Wettberwebsbetreuer und –organisatoren. Bei allen Wettbewerben gab es im vergangenen Schuljahr für viele HAG-Schülerinnen und –Schüler tolle Erfolge zu verzeichnen.

Der Landeswettbewerb Mathematik wird für die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse angeboten, wer hier erfolgreich ist, kann sich für verschiedene weitere Runden bis hin zum Bundeswettbewerb qualifizieren. Bei diesem Wettbewerb gab es in diesem Jahr eine große Anzahl an Preisträgern, die in den kommenden Tagen von Frau Diehl-Weiler und Herrn Strempel geehrt werden.

Henry Jäger

Ein ähnlicher, sehr anspruchsvoller Wettbewerb ist die Mathematik-Olympiade, die von Herrn Beck am HAG organisiert wird. Auch hier gab es in diesem Jahr wieder einige Erfolge zu verzeichnen. Das größte Mathematik-Talent am HAG, Henry Jäger aus der MSS12, schaffte es sogar aufgrund seiner zahlreichen Erfolge der vergangenen Jahre für die Auswahlklausur der Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland zugelassen zu werden, die unser Land dann bei der internationalen Mathematik-Olympiade vertreten wird. Wir drücken ihm dafür die Daumen.

Bei einem weiteren Wettbewerb, nämlich dem Bundeswettbewerb Mathematik, belegte Henry in diesem Jahr bei der zweiten Bundeswettbewerbrunde einen tollen dritten Rang. Das Bild zeigt Henry, wie er die Urkunde von StD Karl Fegert (Mitglied des Beirats für den Bundeswettbewerb Mathematik) überreicht bekommt. Daneben stehen der Präsident des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg Herr Peter Schneider und Frau Ministerialdirektorin Gerda Windey (Ministerium für Kultur, Jugend und Sport, Baden-Württemberg), verdeckt ist Herr Hanns-Heinrich Langmann, Leiter Bundesweite Mathematikwettbewerbe.

Bereits für die 5. und 6. Klassen wird der schulinterne „Abakus-Wettbewerb“ durchgeführt, bei dem man in mehreren Runden Punkte sammeln kann. Am Schuljahresende werden die Jahrgangsbesten und die besten Klassen bei den Jahresehrungen auf der Aulabühne geehrt. Am deutschlandweit durchgeführten „Känguru“-Wettbewerb nehmen die Schülerinnen und Schüler der siebten und neunten Klassen teil.

Mathematikwettbewerbe gibt es auch in Teamform, nämlich beim Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“, bei dem klassen- bzw. kursweise zusammengearbeitet werden muss. Hier schafften es zwei HAG-Kurse in diesem Jahr unter fast 30 teilnehmenden Schulen der Region Vorderpfalz auf das Treppchen. Der Kurs 11M2 von Frau Paeseler gewann den Wettbewerb der elften Klassen, der Kurs 10M1 von Frau Diehl-Weiler erreichte den zweiten Rang.

Urkunde MoG 10 M1 MoG Urkunde 11 M2


Die Menge der Erfolge und die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Schuljahr zeigen, dass man sich um den Mathematik-Nachwuchs am HAG keine Sorgen machen muss. Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich.

 

 

Autor: Tobias Grehl