Zum Inhalt springen

Turnen - Landesfinale WK I Mädchen im März 2017 in Haßloch

Am 2.3. fand das JtfO Landesfinale Gerätturnen der ältesten Turnerinnen, dem WK I, in Haßloch statt. Mit dabei auch die zwei Abiturientinnen Alicia Lebrecht und Nadine Theobald die, nach einer sehr erfolgreichen JtfO Turnkarriere, ihren letzten Wettkampf bestritten. Neben den beiden Abiturientinnen komplettierten Joelle-Sophie Vornhagen und Tabea Ritter die Mannschaft des Hannah-Arendt Gymnasiums.

Die Turnerinnen starteten sofort konzentriert in den Wettkampf und konnten durch gute Sprünge eine solide Basis für den Rest des Wettkampfes liefern. Besonders Joelle-Sophie Vornhagen gelang ein hervorragender Überschlag mit halber Drehung in der ersten und zweiten Flugphase für den sie wertvolle 12,20Punkte, soviel wie keine andere Turnerin, erhielt.

Auch am Stufenbarren konnten die Mädchen überzeugen. Hier konnte Nadine Theobald in ihrer Übung mit Riesenfelgen und einer Schraube im Abgang ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Belohnt wurde sie hierfür mit tollen 13,9 Punkten.

Nach einer längeren Wartepause stand der Schwebebalken als nächstes auf dem Programm. Anders als noch im Regionalfinale machte der Zitterbalken zwar seinem Namen alle Ehre, jedoch musste diesmal keine Turnerin das Gerät verlassen. Besonders die jüngste Turnerin der Mannschaft, Tabea Ritter, zeigte bei ihrem ersten Wettkampf bei den „Großen“ warum der Schwebebalken ihr Lieblingsgerät ist. Die erst knapp vor dem Wettkampf neu gelernte Übung wurde sauber und ohne große Wackler präsentiert und mit 12,55Punkten belohnt. Auch Alicia Lebrecht konnte besonders am Balken viele wichtige Punkte zum Gesamtergebnis beisteuern.

Am letzen Gerät, dem Boden, ließ die Mannschaft des Hannah-Arendt Gymnasiums nichts mehr anbrennen und zeigte dem großen Heimpublikum einmal mehr eine geschlossene Teamleistung. In der Endabrechnung siegte das Käthe Kollwitz Gymnasium mit 152,9Punkten vor dem Hannah-Arendt Gymnasium (147,45Punkte). Platz drei ging an das Megina Gymnasium Mayen (143,45Punkte).

 

Autor: Elisabeth Heilmann