Zum Inhalt springen

Landeswettbewerb Robotik am HAG

Am letzten Samstag, den 06. Mai, war es wieder so weit. Der WRO-Landeswettbewerb Robotik des Ministeriums für Bildung wurde zum fünften Mal am Hannah-Arendt-Gymnasium ausgetragen. Mit 35 angetretenen Teams aus ganz Rheinland-Pfalz war der Wettbewerb damit der größte seiner Art in ganz Deutschland. Dabei waren auch vier Teams unserer LEGOMANIA-AG. Für eines von ihnen war der Tag so erfolgreich, dass sie sich für das Deutschlandfinale (17.-18. Juni in Schweinfurt) qualifizieren konnten.

Die World Robot Olympiad (WRO) ist ein internationaler Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 19 Jahren mit dem Ziel, ihnen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern zu erleichtern und sie für einen Ingenieur- oder IT-Beruf zu motivieren. Die WRO Saison 2017 steht unter dem Motto „Sustainabots – Robots for Sustainability“. Es geht also um Roboter, die für Nachhaltigkeit arbeiten. Der Wettbewerb in Haßloch fand in der sogenannten Regular Category der WRO in den Altersklassen Elementary (8 – 12 Jahre), Junior (13 – 15 Jahre) und Senior (16 – 19 Jahre) statt.

LandeswettbewerbRobotik2014-01
LandeswettbewerbRobotik2014-03

In der Regular Category bauen und programmieren die teilnehmenden Teams einen Roboter, der auf einem etwa 2,5 m x 1,3 m großen Parcours verschiedene Aufgaben lösen kann (z.B. Farben erkennen, Gegenstände transportieren etc.). In jeder Altersklasse gibt es dabei unterschiedliche Aufgaben zum Thema der Saison. Die jüngsten Mädchen und Jungen (8 – 12 Jahre) retten beispielsweise Jaguare und Schildkröten, Teams der Altersklasse Junior pflanzen Bäume und installieren Solaranlagen und die „Senioren“ lassen ihre Roboter Windturbinen zusammen- und aufbauen.

Alle Teams hatten bereits seit der Aufgabenveröffentlichung im Februar Zeit, sich auf den Wettbewerb vorzubereiten. Die Veranstaltung in Haßloch ist einer von 28 regionalen Wettbewerben im ganzen Bundesgebiet. Insgesamt nehmen in diesem Jahr 566 Teams an der WRO teil. Die für das Deutschlandfinale im Juni in Schweinfurt qualifizierten Teams haben dort die Chance einen Starplatz für das Weltfinale in Costa Rica zu erkämpfen.

Dieses Jahr wurde das HAG wie oben bereits erwähnt von vier Teams der LEGOMANIA vertreten. Drei starteten in der jüngsten Altersklasse „Elementary“ und das Team „LEGOMNIA TNT“ mit Timon Aldenhoff, Tom Bartholomä und Nico Hoffmann bei den „Senioren“. Für sie verlief der Wettbewerb sehr unglücklich. Als eines von lediglich zwei Teams konnten sie die gestellte Aufgabe gut lösen. Im letzten Lauf wurden sie allerdings vom später siegreichen Team „Woglis“ aus Dahn überholt. Leider konnte sich in dieser Altersklasse nur ein Team für das Deutschlandfinale qualifizieren.

Besser lief es für das Team „LEGOMANIA LND“ mit Denis Butz, Lukas Groß und Nico Schneider. Sie brachten verlorene Jaguare und Schildkröten zuverlässig in ihre angestammten Lebensräume zurück und punkteten in jedem der vier Wettbewerbsläufe. 150 von 300 Punkten belegten sie damit Platz zwei in ihrer Altersklasse und dürfen damit zum Deutschlandfinale fahren.

Knapp dahinter auf Platz vier landeten mit 110 Punkten das nur mit zwei Leuten gestartete Team „LEGOMANIA TM“ mit Torben Aldenhoff und Mateusz Grochowina. Jonas Böckle, Tim Rasser und Andreas Schmitt vom Team „LEGOMANIA JAT“ landeten zwar auf dem letzten Platz konnten aber für die nächsten Jahre wertvolle Erfahrungen sammeln.

Die Teams wurden von unserem langjährigen Coach Karl-Heinz Scholz auf den Wettbewerb vorbereitet, der auch nach dem plötzlichen Tod von Walter Becker die LEGOMANIA weiterführt. Vielen Dank!

Wir wünschen unserem Team beim Deutschlandfinale am 17. Und 18. Juni in Schweinfurt viel Erfolg und drücken die Daumen für die Qualifikation zum Weltfinale in Costa Rica.

Alle Ergebnisse des Wettbewerb können nachgelesen werden unter:
http://worldrobotolympiad.de/wro2017-wettbewerb-hassloch-rlp-auswertung

 

 

Autor: Richard Städtler