Zum Inhalt springen

Arbeitsgemeinschaften - Die Schulsanitätsdienst-AG

Organisatorisches

Name Schulsanitätsdienst-AG
Leitung Deutsches Rotes Kreuz
Zeit Mi, 7./8. Stunde
Ort Raum 020
Zielgruppe Klassenstufen 7 bis 13

 

Information zur Schulsanitätsdienst-AG

Seit 2007 gibt es am HAG einen Schulsanitätsdienst, in dem sich engagierte Schülerinnen und Schüler um kranke oder verletzte Mitschülerinnen und Mitschüler kümmern. Sina Thielsch, eine ehemalige Schülerin des HAG, die sich lange Jahre im Schulsanitätsdienst engagiert hatte, hat Wissenswertes rund um den Schulsanitätsdienst für unsere Homepage geschrieben.

Warum Schulsanitätsdienst?

Für einen Moment im Sportunterricht nicht aufgepasst oder im Eifer des Gefechts zu schnell die Treppen hinauf gerannt – Unfälle können immer und überall passieren, doch gibt es auch genügend Menschen, die über ausreichend Fachwissen verfügen, um im Notfall Erste Hilfe leisten zu können? Die Antwort ist einfach – nein! Natürlich ist jeder verpflichtet für den Führerschein einen Erste-Hilfe-Kurs zu belegen, doch wenn es hart auf hart kommt, haben die meisten Menschen keinen blassen Schimmer und stehen unter Schock. Gerade in der Schule ist es wichtig, dass im Notfall Leute da sind, die Erste Hilfe leisten können – und da kommen wir, der Schulsanitätsdienst (SSD), ins Spiel. Per Handy werden wir verständigt und sind innerhalb weniger Minuten mit Ausrüstung und mindestens zu zweit startklar, um zu helfen. Gibt es schwere Verletzungen, können wir schon einmal die Vorarbeit für den Rettungsdienst leisten, der durschnittlich ca. 15 Minuten benötigt, um am Unfallort anzukommen. Somit können im Ernstfall wichtige Minuten sinnvoll genutzt und eventuelle Folgeschäden sogar verhindert werden.


Geschichte

Der Schulsanitätsdienst wurde von Herrn Persch im Schuljahr 2007/2008 ins Leben gerufen. Herr Persch hatte an seinem ehemaligen Arbeitsplatz bereits positive Erfahrungen mit einem Schulsanitätsdienst gemacht und solch eine Arbeitsgruppe war völlig neu am Hannah-Arendt-Gymnasium. Prompt meldeten sich viele interessierte Schüler und Schülerinnen, die den Erste-Hilfe-Kurs und die Ausbildung zum Schulsanitäter absolvierten. Von diesen Begeisterten sind einige noch bis heute im Schulsanitätsdienst tätig. Nachdem das Hannah-Arendt-Gymnasium G8-Ganztagsgymnasium wurde, ist der Schulsanitätsdienst fest in die AG-Strukturen integriert, das heißt, dass die Siebt- bis Neuntklässler jeden Mittwoch zwei Stunden ausgebildet werden. Zunächst verlief diese Kooperation zwei Jahre lang mit den "Johannitern", seit dem Schuljahr 2014/2015 ist das Deutsche Rote Kreuz Haßloch der Kooperationspartner.


Ansprechpartner

Herr Persch ist der betreuende Lehrer des Schulsanitätsdienstes und unterstützt diesen tatkräftig. Für alle Fragen ist er der erste schulische Ansprechpartner. Außerdem wählt der SSD aus seinen Mitgliedern jedes Jahr seine Vorsitzenden. Im Schuljahr 2015/2016 sind dies Tim Diehl und Tim Stöck. Die eigentliche AG-Stunde wird von Ausbildern des Deutschen Roten Kreuz Haßloch geleitet und für die grundsätzliche AG-Organisation und -Planung ist seitens der Schule Herr Grehl verantwortlich.

Mitglied werden

Jeder, der Interesse hat bei uns mitzuwirken, hat die Möglichkeit ab der 7. Klasse in den Schulsanitätsdienst einzutreten. Der Schulsanitätsdienst setzt für jeden voraus, dass er sich aktiv im SSD engagiert, und sich regelmäßig zum Thema Erste Hilfe weiterbildet.


Interesse geweckt?

Zu jedem neuen Schuljahr können Arbeitsgemeinschaften wie der Schulsanitätsdienst belegt werden. Dazu muss der Schulsanitätsdienst von Schülerinnen und Schülern als zweistündige AG gewählt werden.

 

Fotos des Schulsanitätsdiensts

Schulsanitätsdienst - 01 Schulsanitätsdienst - 02

 

Die Presse berichtet über uns

Die RHEINPFALZ,  22. Februar 2012

Schulsanitäter

DIE RHEINPFALZ, 31. Dezember 2012

31.12.2012 Johanniter eröffnen Stützpunkt - u.a. Schulsanitätsdienst am HAG


DIE RHEINPFALZ
, 14. Januar 2013

14.1.13: Jeder ist willkommen - Zusammenarbeit Johanniter  Unfallhilfe mit HAG

 

 

Autor: Pasqual Persch