Zum Inhalt springen

Alte Startseiteneinträge April-Juni 2015

Hier kann man die gesammelten und chronologisch sortierten alten Einträge unserer Startseite von April bis Juni 2015.

HAG-Handball-Team wird JtfO-Landessieger

Nach dem spannenden und überraschenden Erfolg beim Regionalfinale am 16. April in Haßloch machte sich zwei Wochen später am 30. April 2015 die HAG-Handball-Mädchenmannschaft der Altersklasse WK IV gemeinsam mit dem Regionalsieger der Jungen, dem Pamina-Schulzentrum aus Herxheim auf die lange Busfahrt ins weit entfernte Diez an der Lahn, um sich dort mit den beiden anderen Regionalsieger-Teams aus Meisenheim und Trier zu messen. Nach einer zweistündigen Anreise traf man im ersten Spiel auf das Paul-Schneider-Gymnasium aus Meisenheim. Dieses Spiel wurde mit 15-6 deutlich gewonnen. Damit hatte sich die Mannschaft ein Endspiel verdient, denn auch das Max-Planck-Gymnasium Trier hatte sein Spiel gegen Meisenheim gewonnen. Nach anfänglichen Gleichstand konnten sich die HAG-Spielerinnen auf durchweg zwei bis drei Tore absetzen, ehe es am Ende nochmals knapp wurde. Mit einer Energieleistung wurde auch dieses Spiel mit 10-8 gewonnen, so dass es einen vielumjubelten Turniersieg zu feiern gab.

JtfO-Landesfinale-Handball-WKIV-Maedchen-April2015inDiez-13 JtfO-Landesfinale-Handball-WKIV-Maedchen-April2015inDiez-18

Damit wurde erstmals seit 2010 wieder eine HAG-Handballmannschaft Landessieger bei „Jugend trainiert für Olympia“. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg an Serena Breitel, Anouk Hagedorn, Dina Halavac, Olivia Lübge, Katrin Pratsch, Celine Sold, Marlene Weber und Sandra Zscharnack. Einen ausführlichen Bericht findet man hier, zahlreiche Bilder sind in der zugehörigen Galerie zu sehen.

 

Zwei HAG-Robotik-Teams für das Deutschlandfinale qualifiziert

Pünktlich um 8:45 Uhr begann für zwei Teams der Robotik-AG und zwei LEGOMANIA Teams mit dem Bauteile-Check der Regional- bzw. Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz zur World Robot Olympiad (WRO) 2015. Es folgte die 90 minütige Bau- und Testphase in der, die in Einzelteile zerlegten Modelle, die die Teams in den letzten Monaten nach Bekanntgabe der Aufgaben entwickelt hatten, auswendig und ohne Hilfsmittel wieder zusammengebaut werden mussten.

Nach einer kurzen Mittagspause begann dann die erste von vier Runden. Am Ende wurden die Punkte der zwei besten Runden addiert und ergaben so die Rangliste. Gegen 17:30 Uhr war es dann endlich soweit und die Ergebnisse wurden bekannt gegeben.

LandeswettbewerbRobotik2015-04 LandeswettbewerbRobotik2015-09

In der Kategorie Junior (13-15 Jahre) erreichte das Team LEGOMANIA J1 (Timon Aldenhoff, Nico Hoffmann und Lorenz Krämer) den 2. Platz von insgesamt 10 teilnehmenden Teams und konnte sich damit für das Deutschlandfinale am 19./20. Juni in Dortmund qualifizieren. Die Nachwuchsteams aus der Robotik-AG platzierten sich im oberen Mittelfeld, Robotik-AG 1 auf Platz 4, Robotik-AG 2 auf Platz 5.

Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben stellte die Teams der Kategorie Senior (16-19 Jahre) vor hohe Anforderungen. Weiter...

Toller Erfolg beim Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen"

Beim traditionellen Teamwettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" belegte der Kurs von Frau Quarz unter etwa 75 in der entsprechenden Altersklasse teilnehmenden Gruppen einen tollen dritten Rang. Frau Quarz schreibt über die Siegerehrung:

Seit mehr als 20 Jahren begeistert der Mathematikwettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ Schüler und Schülerinnen weltweit für Mathematik. Die kniffligen Aufgaben dürfen – ja müssen – im Team gelöst werden, um einen Siegerrang zu erreichen. Genau dies hat der Leistungskurs Mathematik 10 M2 geschafft. Obwohl sich der Kurs aus nur 15 Schülern zusammensetzt, haben sie es geschafft im diesjährigen Wettbewerb den 3. Platz zu erreichen. Dabei sind sie gegen mehr als 50 andere zehnte Klassen in der Region Vorderpfalz angetreten. Deutschlandweit haben insgesamt ca. 200.000 Schüler und Schülerinnen bei Mathematik ohne Grenzen teilgenommen.

SiegerehrungMatheohneGrenzen-April2015-01 SiegerehrungMatheohneGrenzen-April2015-03

Die Siegerehrung fand am 21. April 2015 bei strahlendem Sonnenschein auf dem Hambacher Schloss statt. Die Ehrungen wurden musikalisch umrahmt und durch einen Mathematikvortrag in Form eines Quiz abgerundet. Stellvertretend für den Kurs 10 M2 nahmen Henry Jäger, Michael Kastor und Tobias Neumann an dem Quiz teil und erreichten auch hier den 3. Rang. Neben einer Urkunde durften die Schüler mathematische Formelsammlungen und einen Geldpreis mit nach Hause nehmen.

 

Landeswettbewerb Robotik - Roboter erkunden die Welt

Am 25. April 2015 findet ein Wettbewerb der World Robot Olympiad im Hannah-Arendt-Gymnasium Haßloch statt. 25 Teams aus der Region treten beim „Landeswettbewerb Robotik Rheinland-Pfalz“ des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Haßloch an und haben die Chance, sich für das Deutschlandfinale zu qualifizieren. Neben dem Wettbewerb in Haßloch findet der Landeswettbewerb in diesem Jahr auch erstmals in Ingelheim statt.

Die World Robot Olympiad (WRO) ist ein internationaler Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 19 Jahren mit dem Ziel, ihnen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern zu erleichtern und sie für einen Ingenieur- oder IT-Beruf zu motivieren. Die WRO Saison 2015 steht unter dem Motto „Robot Explorers“. Der Wettbewerb in Haßloch findet in der sogenannten Regular Category der WRO in den Altersklassen Elementary (8 – 12 Jahre), Junior (13 – 15 Jahre) und Senior (16 – 19 Jahre) und erstmals auch in der Open Category statt.

LandeswettbewerbRobotik-01.jpg LandeswettbewerbRobotik-05

Bei der Regular Category bauen und programmieren die teilnehmenden Teams einen Roboter, welcher auf einem etwa 2,5 m x 1,3 m großen Parcours verschiedene Aufgaben lösen kann (z.B. Farben erkennen, Gegenstände transportieren etc.). In jeder Altersklasse gibt es dabei unterschiedliche Aufgaben zum Thema der Saison. Die jüngsten Mädchen und Jungen (8 – 12 Jahre) tauchen mit ihrem Roboter nach Perlen, Teams der Altersklasse Junior gehen auf Schatzsuche und die „Senioren“ lassen ihre Roboter Vorräte in entlegene Bergregionen bringen. Weiter...

 

Letzter Schuljahresteil beginnt

Nach fast zweieinhalb Wochen Osterferien geht es am Montag, den 13. April  2015, mit dem letzten Teil des langen Schuljahres weiter am HAG. In den folgenden 15 Schulwochen stehen neben dem unterrichtlichen Kerngeschäft mit den letzten Klassen- und Kursarbeiten wieder auch zahlreiche außerunterrichtliche Veranstaltungen an, die das Schulleben bereichern.

Frühlings- und Sommerzeit sind traditionell auch Reisezeit, und so fahren die neunten Klassen vom 8. bis zum 13. Juni zum Abschluss der Mittelstufenphase gemeinsam nach Berlin. Gleichzeitig führen die Stammkurse der MSS12 ihre Studienfahrten nach Frankreich und Italien durch. Die Austauschfahrten nach Besancon (direkt nach den Osterferien) und Witchford (Anfang Juli) sowie der Gegenbesuch der französischen und polnischen Austauschschülerinnen und –schüler aus Besancon (Ende Mai bis Anfang Juni) bzw. Kluczbork (Ende Juni) ergänzen die Fahrtaktivitäten am Hannah-Arendt-Gymnasium. Vom 5. bis zum 9. Mai findet zudem das „Jugend trainiert für Olympia“-Bundesfinale statt und erfreulicherweise nimmt eine HAG-Schulmannschaft daran teil, die Turnerinnen der Altersklasse WK IV haben sich beim Landesentscheid dafür qualifiziert, wir drücken ihnen die Daumen.

BerlinfahrtLKSozialkundeundGeschichte12-05 JtfOTurnen-LandesfinaleWKIVMaedchen-Maerz201512

Dazu kommen zahlreiche einzelne Veranstaltungen wie die Schwimmcamps für die Sport-Leistungskurse, die auch in diesem Jahr wieder im Mußbacher Schwimmbad stattfindet. Am 3. Juni veranstaltet der Fachbereich Sport den diesjährigen Sporttag, am 18. Juni findet ein Aktionstag der einzelnen Häuser statt, und in der letzten Schulwoche gibt es den traditionellen Jahresabschlusswandertag am 22. Juli. Auch musikalisch wird einiges geboten: Am 21. Mai veranstaltet der Fachbereich Musik mit der Musikschule Haßloch ein Klavierkonzert in der Aula und am 30. Juni findet dann das traditionelle Schulkonzert mit verschienen Ensembles statt. Der letzte Schultag am 24. Juli wird dann mit dem Abschlussgottesdienst, den Jahresehrungen und natürlich der Zeugnisausgabe gefüllt sein. Aktuelle Informationen und Termine zu diesen Veranstaltungen, Berichte und Bilder findet man wie immer auf unserer Schulhomepage im Terminkalender, unter Aktuelles, Neues oder im Mediencenter, wo auch jährlich über 100 Presseberichte der RHEINPFALZ zum HAG eingestellt werden. Etwa 500 Besucher pro Tag nutzen unser Homepage-Angebot bereits intensiv.

Schwimmcamp11-12-Juli2014-14 Klavierkonzert-04

Im Hintergrund wird natürlich bereits das kommende Schuljahr geplant: Unterrichtsverteilung, Stundenplan, neue MSS-Kurse, AG-Angebote und vieles mehr müssen frühzeitig geplant und organisiert werden. Das kommende Schuljahr wird ein besonderes werden, denn das Hannah-Arendt-Gymnasium wird dann 25 Jahre alt. Doch zunächst wünschen wir allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft eine schöne Zeit bis zu den Sommerferien.

 

Frühlingsball am 9. Mai 2015

Plakat Tanz in den Mai

Zum ersten Mal findet am Samstag, den 9. Mai 2015 am Hannah-Arendt-Gymnasium ein Frühlingsball statt. Nach der erfolgreichen Durchführung des dritten Herbstballs vor eineinhalb Jahren durch die damalige MSS 12 veranstaltet die elfte Jahrgangsstufe in diesem Jahr einen Frühlingsball unter dem Titel "Tanz in den Mai".

Ab 19.00 Uhr startet das Tanzvergnügen mit der Band "Microwaves" in der anschließenden Afterparty sorgt der DJ "Asphaltsalto" für Musik.

Der Eintrittspreis beträgt 8€ für Schüler und 10€ für Erwachsene. Im Vorverkauf sind die Karten um jeweils 2€ reduziert. Karten sind noch an der Abendkasse erhältlich.

Die MSS11 freut sich zahlreiche Besucherinnen und Besucher begrüßen zu dürfen.

 

Feierstunde anlässlich 70 Jahre Kriegsende 

Der 8. Mai 1945 ist ein historisches Datum in der deutschen und in der Weltgeschichte. Der Tag des Kriegsendes, der Kapitulation von Nazi-Deutschland, jährte sich am 8. Mai 2015 zum 70. Mal. Aus diesem Anlass befindet sich seitdem ein Gedenkstein auf dem Gelände des Hannah-Arendt-Gymnasiums.

Denkmal70JahreKriegsende-01 Denkmal70JahreKriegsende-03

Zur Gedenk- und Übergabefeier eröffnete Landrat Ulrich Ihlenfeld am 8. Mai die Feierstunde mit einer Ansprache, in der er allen an der Denkmalinitiative Beteiligten im Namen des Landkreises Bad Dürkheim dankte. Er erwähnte dabei vor allem den Initiator, Zeitzeuge Heinz Fuhrer. Der Beigeordnete der Gemeinde Haßloch, Ralf Trösch, betonte, dass es für die nachwachsenden Generationen immer schwieriger werde, Zeitzeugen zu begegnen, die an den dunkelsten Teil deutscher Geschichte erinnern könnten.

Auch Schulleiter Eduard Seger befasste sich in seiner Rede mit diesem Kapitel deutscher Historie und erinnerte daran, dass der 8. Mai 1945 lange kein allgemein anerkannter Befreiungstag in Deutschland gewesen sei. Seit der Rede Richard von Weizsäckers 1985 setze sich jedoch die Ansicht als Tag der Befreiung zusehends durch. Als letzter Redner trat Heinz Fuhrer selbst ans Mikrofon. Weiter...

HAG-Team repräsentiert Rheinland Pfalz beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" Gerätturnen in Berlin

Nachdem sich Hanna Littmann, Celina Milchin, Anika Schlag, Annika Schulz, Céline Sold und Delia Wirschke sowohl beim Jugend trainiert für Olympia Regionalentscheid als auch beim Landesfinale im WK IV Gerätturnen durchsetzen konnten, lösten sie die Fahrkarte zum Bundesfinale von 5.5. bis 9.5. in Berlin. Hier trat aus jedem Bundesland die beste Schulmannschaft an und die Schülerinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums belegten in der Endabrechnung einen beachtlichen 10. Platz.

Nachdem die Anreise trotz Bahnstreik zwar anders als geplant, letztendlich aber reibungslos geklappt hatte trafen die Mädchen vom Hannah-Arend-Gymnasium zusammen mit ihren betreuenden Lehrerinnen Karin Dormann-Isaak und Elisabeth Heilmann am Dienstagnachmittag in Berlin ein. Da der Turnwettkampf erst am Donnerstag stattfand wurde die Zeit davor und danach zum ausgiebigen Sightseeing gut genutzt. Neben dem obligatorischen Besuch des Brandenburger Tors und einem abendlichen Spaziergang durch das Regierungsviertel durfte der Blick vom Fernsehturm nicht fehlen. Auch stand der Besuch eines Kletterparks auf dem Programm.

JtfOTurnen-BundesfinaleWKIVMaedchen-Mai2015-15 JtfOTurnen-BundesfinaleWKIVMaedchen-Mai2015-36

Der Donnerstag stand dann aber ganz im Zeichen des Turnwettkampfs. Schon früh morgens ging es in die Sporthalle nach Schöneberg. Nach kurzem Einturnen ging es auch zügig mit dem Wettkampf los.

Eine Besonderheit des Wettkampfes sind die zu turnenden „Gerätebahnen“. So musste an der Gerätebahn „A“ eine Übung bestehend aus einer kurzen Reckübung direkt gefolgt von einer Übung am Boden sowie danach noch dem Sprung bewältigt werden. Weiter...

Präventionsveranstaltung "Drogen im Straßenverkehr"
mit der Polizei Haßloch

Betretenes Schweigen bei über 100 Schülerinnen in der HAG-Aula, das konnte man am 12. Mai 2015 zweimal erleben, als Katharina Ebert und Christopher Geiß von der Polizeiinspektion Haßloch bei ihrem Vortrag zum Thema „Drogen im Straßenverkehr“ bei Unfallbildern von schweren und teilweise tödlichen Verkehrsunfällen angekommen sind, bei denen Drogen und Alkohol im Spiel waren.

In zwei jeweils 90 Minuten dauernden Vorträgen nahmen zunächst die zehnten und anschließend die elften Klassen an der Info-Veranstaltung teil. Gerade weil der „Führerschein mit 17“ ein Erfolgsmodell ist, wurde der Teilnehmerkreis auch auf jüngere Schülerinnen und Schüler erweitert.

Anschaulich und informativ stiegen Frau Ebert und Herr Geiß in ihre Präsentation ein und stellten zunächst verschiedene Drogen und deren Wirkungen mitsamt der mitunter fatalen Folgen dar. Dabei berichteten sie auch von eigenen polizeilichen Erfahrungen mit entsprechenden Konsumenten. Aktuell erläuterten sie dabei, dass in letzter Zeit immer weiter verbreitete sogenannte „legal highs“ gar nicht so legal sind, wie der Name es glauben macht, von gesundheitlichen Folgen einmal ganz abgesehen.

PraeventionDrogenimStrassenverkehr-01 PraeventionDrogenimStrassenverkehr-06

Anschließend thematisierten sie die rechtlichen Folgen bei Alkohol- und Drogenkonsum und der Teilnahme am Straßenverkehr. Die teilweise lange Nachweisbarkeit des Konsums wurde dabei ebenso erläutert wie mögliche Folgen wie Führerscheinsperre oder –entzug. Neu für viele Zuhörerinnen und Zuhörer war dabei auch die Tatsache, dass man sich bei drogen- und alkoholbedingten Auffälligkeiten auch als Fahrradfahrer oder Fußgänger strafbar machen kann. Weiter...

Ausstellungen zum Ende des Zweiten Weltkriegs in der Aula

Um an die 70jährige Wiederkehr des Ende des Zweiten Weltkriegs zu erinnern, befinden sich seit dem 8. Mai zwei Ausstellungen in unserer Aula.

Die sieben Lithographien von A. Paul Weber der ersten Ausstellung wurden von der Courage-AG unter der Leitung von Frau Stamer von der Gedenkstätte für Naziopfer in Neustadt entliehen.

Auf den Zeichnungen sind zeitgenössische Eindrücke visionär festgehalten: Nazipropaganda und Militarismus, die das deutsche Volk direkt in den Abgrund führen. Krieg, der den Tod für Millionen von Menschen brachte - eine Warnung für heute.

AusstellungKriegsende3 AusstellungKriegsende4


Die zweite Ausstellung wurde vom LK-Geschichte, Klasse 10, angeleitet von Ihrer Geschichtslehrerin, Frau Setzer gefertigt. Die Plakate zeigen die Situation im Nachkriegsdeutschland und wie die politische Landschaft in Europa nach 1945 neu geordnet wurde.

Die Ausstellungen sind noch bis Anfang Juni zu besichtigen.

Leistungskurse Sozialkunde erkunden den
Finanzplatz Frankfurt

Die Schülerinnnen und Schüler der beiden Leistungskurse Sozialkunde (MSS10 und MSS11) nutzten den Montag der Fensterwoche (8. Juni 2015), um sich mit ihrem Lehrer Herrn Jung in Frankfurt ein eigenes Bild von den Global Playern der Finanzwelt zu machen. Inhaltlich wurde durch diese Exkursion das Thema Wirtschaft mit seinem Schwerpunkt Finanzkrise vertieft, aber auch die Vereinbarkeit von Ökologie und Ökonomie sollte beleuchtet werden.

BesuchFinanzplatzFrankfurt-Juni2015-04  BesuchFinanzplatzFrankfurt-Juni2015-07 

In diesem Kontext besuchten die Schülerinnen und Schüler nachmittags gemeinsam die Deutsche Börse AG und wurden am Börsenplatz in die grundlegenden Aufgaben und die Struktur dieses Unternehmens eingeführt. Auch wenn der Großteil des Handels mittlerweile digital über XETRA erfolgt, war der Blick auf das Handelsparkett ein spannendes Erlebnis – nicht zuletzt, weil der Ort jedem aus den Wirtschaftsnachrichten bekannt ist. Noch beeindruckender waren jedoch die genannten Geldmengen, die über die Deutsche Börse AG täglich umgesetzt oder von ihr im Kundenauftrag in einem „Tresorgebäude“ verwahrt werden. So lagert etwa die eigene Verwahrgesellschaft Clearstream dort Wertpapiere und Metalle im Wert von 11,6 Billionen Euro, also einem Vielfachen der deutschen Staatsschulden. Es verwunderte dann auch nicht, dass die Deutsche Börse AG mittlerweile selbst im DAX gelistet ist, also zu den 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands gehört.

Am Vormittag hatten sich die beiden Gruppen aufgeteilt. Der eine Teil der Schülerinnen und Schüler informierte sich bei der GLS Bank über den klassischen Konflikt von Ökonomie und Ökologie. Weiter...

 

Deutschlandfinale WRO 2015

Nachdem sie sich im April und Mai bei den Landeswettbewerben Robotik in Haßloch und Ingelheim den Landessieg bzw. den zweiten Platz erkämpft haben, starten drei Teams der LEGOMANIA an diesem Wochenende (19.-20. Juni) beim Deutschlandfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Dortmund. Sie gehören damit deutschlandweit zu den jeweils 25 besten Teams ihrer Altersklasse.

Das HAG vertreten Timon Aldenhoff, Nico Hoffmann und Lorenz Krämer in der Altersklasse Junior sowie Tom Bartholomä und Philipp Habermehl sowie Massimo Bissinger und Lars Münster in der Altersklasse Senior. Schaffen es unsere Schüler auf das Treppchen ihrer Altersklasse, qualifizieren sie sich damit für das Weltfinale der WRO, das dieses Jahr in Doha (Katar) stattfindet. Wir drücken die Daumen!

WRO2015inIngelheim-01 WRO2015inIngelheim-04

Wer die Veranstaltung live mitverfolgen möchte, findet unter http://worldrobotolympiad.de/wro2015-deutschlandfinale neben allen wichtigen Informationen zum Deutschlandfinale auch einen Live-Stream. Spannend wird es am Freitag ab etwa 16.15 Uhr, wenn das erste Roboter-Fußballmatch startet. Unsere Teams gehen dann ab 16.45 Uhr an den Start. Die Siegerehrung findet am Samstag ab 14 Uhr statt. Weiter...

 

Arbeitsgemeinschaften 2015/2016 wurden vorgestellt und können jetzt gewählt werden.

Ein wichtiger Teil des pädagogischen Konzepts am Hannah-Arendt-Gymnasium sind die Arbeitsgemeinschaften, die für unsere Schülerinnen ein abwechslungsreiches und gleichzeitig qualitatives Zusatzangebot darstellen sollen. In den Klassenstufen 5 bis 9 stehen diese AG-Stunden daher in unterschiedlicher Anzahl auf der Stundentafel. Nachdem in den vergangenen Tagen bereits die nächstjährigen Fünft- und Sechstklässler ihre Wahlzettel erhalten hatten, wurden am Donnerstag, dem 18. Juni die kommenden Siebt- bis Neuntklässler über das AG-Angebot und das Wahlprozedere informiert. In der siebten Stunde trafen sich alle betroffenen Schülerinnen und Schüler dazu in der Aula. Kern der Veranstaltung war ein Einblick in die Angebote und Anforderungen der einzelnen Arbeitsgemeinschaften zu erhalten, um Fehlvorstellungen zu vermeiden und eine sinnvolle Wahl zu ermöglichen.

VorstellungAGs-Juni2013-26.jpg Arbeitsgemeinschaften2013-231

Dazu waren zahlreiche AG-Leiterinnen und –Leiter mit einem Stand vertreten, an dem sie ihre AG vorstellten und Fragen beantwortet wurden. Zu Beginn erläuterte Herr Jung das erstmals durchgeführte Wahlverfahren mit der schulischen Moodle-Plattform. Bis zum Freitag, den 26. Juni laufen nun die AG-Wahlen. Wir hoffen, dass alle Schülerinnen und Schüler ansprechende Angebote vorfinden und  gute Wahlen treffen können.

 

LEGOMANIA erneut für das Weltfinale der WRO qualifiziert

Am Freitag, den 19. Juni hieß es früh aufstehen für die drei Teams von LEGOMANIA, die sich in den Landeswettbewerben für das Deutschlandfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Dortmund qualifiziert hatten, das in diesem Jahr zum ersten Mal an zwei Tagen ausgetragen wurde.

In der Helmut-Körnig-Sportarena, direkt neben dem Fußballstadion von Borussia Dortmund, fanden die Wettbewerbe in drei Kategorien (Regular, Open und Football) und gestaffelt nach Altersklassen statt. Begleitet wurden die Schüler von den beiden Coaches Walter Becker und Karl-Heinz Scholz sowie unserem Informatiklehrer Richard Städtler, die an dem Wettbewerb auch als Schiedsrichter teilnahmen.

WRO-Deutschlandfinale2015-11

Die in wochenlanger Arbeit ausgedachten und bis zur letzten Minute optimierten Robotermodelle mussten in Einzelteile zerlegt vorgelegt und in 2,5 Stunden ohne Anleitung neu zusammengebaut werden. In einer kurzen Testphase konnten Sensoren kalibriert und die Funktion der Programme an den Wettbewerbstischen überprüft werden. Am Freitag und Samstag folgten dann je zwei Runden, unterbrochen von immer kürzeren Umbau- und Testphasen, von denen letztlich die beiden mit den höchsten Punktzahlen gewertet wurden.

In der Regular Category Junior (Thema: Schatzsuche) startete das Team LEGOMANIA J1 mit Timon Aldenhoff, Nico Hoffmann  und Lorenz Krämer. Die intensive Vorbereitung machte sich bezahlt. Entspannt konnten die Schüler auf erfolgreiche Testläufe vergangener Tage zurückblicken. Nach den immer notwendigen Anpassungen lief das Modell perfekt und stabil. Als einziges Team wurden alle vier Runden mit der maximalen Punktzahl durchfahren. Weiter..

 

Hier gehts zurück zu den Quartalen.

Autor: Robin Böhn