Zum Inhalt springen

Alte Startseiteneinträge Juli bis September

Jahresehrungen 2020

Traditionell finden am letzten Schultag vor den Sommerferien immer ein Schulgottesdienst sowie im Rahmen einer Vollversammlung vor der Zeugnisausgabe in der Aula die Jahresehrungen statt. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen fielen leider auch diese beiden schönen Veranstaltungen in diesem Jahr aus. Herr Beck hat dennoch eine "virtuelle Jahresehrung" zusammengestellt, die man sich hier als pdf-Datei herunterladen kann. Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft eine schöne Sommerferienzeit und freuen uns, wenn es - hoffentlich wie geplant im Regelbetrieb Mitte August weitergeht.

Sommerferien 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ein sehr ereignisreiches, um nicht zu sagen sonderbares Schuljahr liegt hinter uns. Danke Ihnen, liebe Eltern für die Unterstützung ihrer Kinder.
Danke euch, liebe Schülerinnen und Schüler für euer Durchhaltevermögen.
Dank an die gesamte Schulgemeinschaft des HAG für ein tolles und engagiertes Handeln und das Miteinander in dieser ganz besonderen Zeit.

Wie geht es weiter?

In dem Elternbrief der Bildungsministerin Frau Dr. Hubig heißt es dazu:

„Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt, wollen wir nach den Sommerferien wieder zum regulären Unterricht zurückkehren. Mit diesem Schreiben möchte ich Sie über die wichtigsten Eckpunkte unserer Planungen für das nächste Schuljahr informieren.“ Weiter...

Ich freue mich darauf, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt, alle am Montag, dem 17.08.2020, begrüßen zu können.

Schöne, erholsame Ferien, bleiben wir gesund.

Klaus Strempel

Feriengrüße der Religionslehrer

Bild 1

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

leider können wir in diesem Jahr am letzten Schultag keinen Schulgottesdienst gemeinsam feiern.  Darum wollen wir der Schulgemeinschaft wenigtens einen Liedtext und einen irischen Segen mit auf den Weg geben.



Wie ein Fest nach langer Trauer,
wie ein Feuer in der Nacht,
ein offnes Tor in einer Mauer,
für die Sonne aufgemacht:
wie ein Brief nach langem Schweigen,
wie ein unverhoffter Gruß
Wie ein Blatt an toten Zweigen
ein „Ich-mag-dich trotzdem-Kuss“:
So ist Versöhnung, so muss der wahre Friede sein,
so ist Versöhnung, so ist Vergeben und Verzeihn.
(Text von Jürgen Werth)

 

Und für die Ferien wünschen wir euch: Möge die Sonne dein Gemüt erhellen, der Regen deine Stimmung aber nicht verdunkeln. Und möge nach jedem Gewitter ein Regenbogen über deinem Haus stehen. Weiter...

25 Jahre Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

SoRaIn einem großen Festakt wurde das HAG 2009 Mitglied im landesweiten Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Seit Jahre gibt es eine AG im Wahlpflichtbereich für die siebten bis zwölften Klassen, die von Frau Stamer geleitet wird. Zahlreiche Aktionen der AG bereichern das Schulleben am Hannah-Arendt-Gymnasium, setzen Akzente und machen mitunter sehr nachdenklich.

Zum 25jährigen Jubiläum hat die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz ein Grußwort verfasst, das wir gerne auch auf der HAG-Homepage veröffentlichen.

Grußwort der Staatskanzlei

Liebe Mitstreiterinnen und Mistreiter,

Die aktuelle Covid-19 Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, unser Miteinander und auf jeden Einzelnen. Vor allem Sie – Lehrer*innen, Schüler*innen, Sekretär*innen und Haustechnicker*innen an den Schulen- sind gerade über alle Maßen engagiert, um einen Alltag zu ermöglichen und die allgemeine Situation zu entspannen. Durch unsere nahe Zusammenarbeit mit Ihnen allen wissen wir, welchen Wert ihr Beitrag hat. Daher möchten wir an dieser Stelle unsere geteilte und solidarische Anerkennung für ihre Leistungen aussprechen. Weiter...

 

Ein Rückblick des Schulelternbeirats auf die vergangenen 14 Wochen

Liebe Eltern des HAG,

die vergangenen 14 Wochen waren für uns alle neu, so nicht erwartet und gewiss für die meisten unter uns eine Herausforderung.

Den eigenen Job, vielleicht im Homeoffice, erledigen und dabei die Kinder zu Hause beim Lesen von Arbeitsaufträgen, Aufgabenstellungen verstehen und Hochladen der Ergebnisse unterstützen. Dabei als Motivator, Antreiber und Ansprechpartner zu agieren sind neue und sicherlich auf oftmals ungewollte Aufgaben und Rollen, die wir übernehmen sollen (müssen).

Jeder Tag hat doch wieder neue Herausforderungen mit sich gebracht. Mal ging Moodle nicht, mal konnte man Dateien nicht öffnen, der eine Lehrer möchte gerne die Lösung per E-Mail, der andere über Moodle, der eine als pdf, der andere lieber als Foto, Dateien sind zu groß, mal geht Zoom, mal nicht….

Dass sich alle Seiten mit Anforderungen und bestehenden Rahmenbedingungen konfrontiert sehen ist sicherlich jedem bewusst. Nicht nur wir Eltern und Schüler mussten hier Neues von heute auf morgen lernen und umsetzen. Auch alle Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitung standen vor der Aufgabe, von einem Tag auf den anderen den Lernstoff ohne Schüler vor sich, zu vermitteln.

Es ist uns ein Anliegen, mit diesem Schreiben uns allen einen Rückblick auf die letzten Wochen zu geben - uns vor Augen zu führen, was wir alle gemeinsam geleistet haben und worauf wir zurecht stolz sein dürfen:

  • Freitag, 13.03. Unsere Kids kommen mit sämtlichen Büchern und Ordnern unter dem Arm nach Hause – es wird gemunkelt, dass ab Montag wegen Corona keine Schule sein wird

  • Montag, 16.03. Wir haben die Gewissheit – es wird bis zu den Osterferien keinen Unterricht in der Schule für unsere Kinder geben

  • Die erste Aufgabe für Alle: „schnell“ mal in moodle registrieren (allein das ist eine Herausforderung, da es mehrere Seiten gibt, durch die man sich klicken muss, und moodle nicht mit so viel Registrierungen zurecht kam)

  • Die in moodle vorhandene Kursstruktur der Orientierungs- und Mittelstufe musste neu entwickelt und implementiert werden. Hierzu mussten alle Kurse (händisch!) angelegt werden und die Lehrerinnen und Lehrer wurden entsprechend informiert bzw. geschult

  • Und Mitte der ersten Schulschließungswoche tauchen die ersten Arbeitsaufträge in moodle auf. Weiter...

Zeugnisausgabe

Die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler haben ihr Zeugnis bereits erhalten, die Abiturienten bekommen ihr Abiturzeignis am Freitag, den 26. Juni, überreicht. Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 7 bis 11 bekommen ihr Zeugnis an den letzten beiden Schultagen. Da aktuell nicht alle Schülerinnen und Schüler am gleichen Tag zur Schule kommen dürfen, bekommt eine Gruppe ihr Zeugnis bereits einen Tag vorher als üblich. Alle entsprechenden Informationen sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst dargestellt.

Datum Do, 2. Juli Fr, 3. Juli
Stunde der Ausgabe 6. Stunde 4. Stunde
Gruppe Klassen und Kurse, die in der letzten Schulwoche planmäßig Unterricht haben Klassen und Kurse, die in der letzten Schulwoche planmäßig keinen Unterricht haben
Unterricht 1. bis 6. Stunde 1. bis 4. Stunde
Unterrichtsende 13.00 Uhr 10.50 Uhr
Ausgebende Fachlehrer der 6. Stunde Klassenleitung (5, 7 bis 9)
Stammkursleitung (10, 11)

Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die ihr Zeugnis am Donnerstag, den 2. Juli erhalten, haben am Freitag, den 3. Juli, schulfrei. Diejenigen, die es am Freitag, den 3. Juli bekommen, sind dementsprechend am Donnerstag, den 2. Juli nicht in der Schule.

 

Autor: Dominik Grißmer