Zum Inhalt springen

Alte Startseiteneinträge Juli bis September

Jugend trainiert - gemeinsam bewegen: Viel Bewegung, frische Luft und motivierte Kids

Am Mittwoch, dem 30. September, nahmen alle sechsten Klassen an dem Aktionstag „Jugend trainiert – gemeinsam bewegen“ teil. Ziel dieses bundesweiten Projekts war es, gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport zu setzen. Dabei ging es vor allem darum, die Bedeutung von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag herauszustellen und zu zeigen, wie dies in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist. „Schulsport – aber sicher!“ lautete die Botschaft, die unsere Schülerinnen und Schüler nach außen sendeten.

Jugendtrainiert-gemeinsambewegen-28

Unsere neuen Jump-Ropes waren perfekt dafür geeignet, um  die aktuelle Corona-Verordnung einzuhalten und einer Schülergruppe bestehend aus allen sechsten Klassen trotzdem viel Bewegung, Spaß und das Erlebnis des gemeinsamen Sporttreiben zu ermöglichen. Die Herausforderung, eine Sprungkombination synchron einzuüben, nahmen die Kids begeistert auf und fanden sogar eigene kreative Ansätze. Weiter...

Merkblatt zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

MerkblattDie Einschätzung, ob und inwieweit eine Erkrankung das Fehlen in der Schule mit sich bringt, ist schon in normalen Zeiten schwierig. Umso schwieriger wird dies aufgrund der Corona-Pandemie, die zusätzlich sensibler für Krankheitssymptome macht. Um eine sinnvolle Abschätzung zu unterstützen, hat das Land Rheinland-Pfalz ein Merkblatt zum Umgang mit Krankeits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen veröffentlicht, das wir auch seit Schuljahresbeginn auf unserer Schulhomepage zum Download anbieten. Das dreiseitige Merkblatt kann hier heruntergeladen werden.

Stadtradeln 2020

Stadtradeln 2020Zum ersten Mal nimmt in diesem Schuljahr das Hannah-Arendt-Gymnasium an der Aktion "Stadtradeln" teil. Unter www.stadtradeln.de erfährt man zahlreiche Details zu dieser bundesweiten Veranstaltung. Am 19. August beginnt der Aktionszeitraum für das Hannah-Arendt-Gymnasium und dann heißt es "radeln, was das Zeug hält." Koordiniert wird die Teilnahme des HAG von Frau Helfrich, die auch einen Flyer mit entsprechenden Informationen erstellt hat. Wir hoffen, dass viele Mitglieder der Schulgemeinschaft und deren Freunde und Bekannte teilnehmen und viele Kilometer geradelt weden. Weiter...

Schuljahr 2020/2021 startet

In wenigen Tagen enden die Sommerferien 2020. Das Schuljahr 2020/2021 startet am Montag, den 17. August 2020. Wir hoffen, dass alle Mitglieder der Schulgemeinschaft und ihre Familien eine erholsame Sommerferienzeit verbracht haben und gesund geblieben sind.

Nach der Schulschließung im Rahmen des bundesweiten Lockdowns im März wurde nach den Osterferien der Schulbetrieb Stück für Stück wieder hochgefahren. Auch nach den Sommerferien stehen an allen Schulen - also auch am Hannah-Arendt-Gymnasium - sämtliche Planungen immer noch im Zeichen der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit eventuell einhergehenden Einschränkungen.

Dementsprechend gibt es drei Szenarien, nach denen der Unterrichtsbetrieb im kommenden Schuljahr in einzelnen Phasen ablaufen kann:

Gestartet wird aktuell mit dem Regelbetrieb ohne Abstandsgebot. Das heißt, alle Schülerinnen und Schüler kommen in die Schule, der Unterricht findet im kompletten Klassenverband statt. Dennoch gilt natürlich auch hier das Prinzip der gegenseitigen Rücksichtsnahme: Auf den Verkehrswegen gibt es nach wie vor eine Maskenpflicht, im Unterricht in den stabilen und vertrauten Lerngruppen können in Rheinland-Pfalz nach aktuellem Stand die Masken jedoch abgenommen werden. Auch das Händewaschen und Desinfizieren soll nicht zu kurz kommen. Zudem erfolgt gemäß dem letzten Corona-Hygieneplan eine regelmäßige Lüftung der Klassenräume, um das Ansteckungsrisiko über Aerosole und Tröpfchen zu verringern.

Ein weiteres Szenario, das je mach der Entwicklung der Pandemie eintreten kann und auf das sich die Schulen nach den Vorgaben des Bildungsministeriums einstellen müssen, ist der Unterricht im eingeschränkten Regelbetrieb mit Abstandsgebot (möglichst nach regulärem Stundenplan). In diesem Fall kommt immer nur die Hälfte einer Lerngruppe zum Unterricht, die andere Hälfte arbeitet zu Hause auf der Grundlage der Aufgaben, die sie während der Präsenzphase erhalten hat. Dies entspricht also etwas dem schon vertrauten Vorgehen während der sukzessiven Schulöffnungen nach den letzten Osterferien. Dadurch wird dann ggf. gewährleistet, dass auch im Klassenverband mit der Abstandsregelung agiert werden kann.

Die dritte Variante ist die temporäre Schulschließung aufgrund einer „innerschulischen, regionalen oder landesweiten Infektionslage“. In diesem Fall muss der Unterricht nach verschiedenen Vorgaben als Fernunterricht erfolgen. Dabei sind auch Leistungsnoten zu machen, die Teil der Zeugnisnoten werden.

Zahlreiche weitere Einzelheiten findet man in den entsprechenden Schreiben des Bildungsministeriums zu den Leitlinien an Gymnasien bzw. zum Corona-Hygieneplan Nr. 5

Wir hoffen, dass der Regelbetrieb im kommenden Schuljahr zum Standard wird und freuen uns, am 17. August in das neue Schuljahr zu starten. Allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft wünschen wir einen guten Start.

 

Erster Schultag für die 5. Klassen am Montag, den 17. August 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern der neuen 5. Klassen,

wir sind gespannt auf unseren ersten gemeinsamen Schultag, am Montag, dem 17.08.2020.

Wir treffen uns in diesem Jahr um 8.45 Uhr im Atrium des Hannah-Arendt-Gymnasiums (Außengelände neben der Ballarena auf dem Schulgelände).

Sitzgelegenheiten bieten die steinernen Stufen, auf denen Sie, liebe Eltern, es sich durch eine mitgebrachte Sitzauflage bequem machen können.

An diesem Tag erfahrt Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, viel über eure neue Schule, das Hannah-Arendt-Gymnasium. Inbesondere lernt Ihr auch eure Klassenlehrinnen bzw. Klassenlehrer, die sich ebenfalls schon auf euch freuen, kennen. Gegen 9.10 Uhr werdet Ihr euch in den Klassensälen einrichten. Dieser erste Schultag endet ausnahmsweise um 12.00 Uhr.

Aufgrund der besonderen Situation bitten wir darum, dass nur ein Elternteil die neuen Schülerinnen und neuen Schüler begleitet.

Wir freuen uns auf Euch.

Manuela Wagner (Leiterin der Orientierungsstufe)

Klaus Strempel (Schulleiter)

Schuljahr 2020/2021

Jahresehrungen 2020

Traditionell finden am letzten Schultag vor den Sommerferien immer ein Schulgottesdienst sowie im Rahmen einer Vollversammlung vor der Zeugnisausgabe in der Aula die Jahresehrungen statt. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen fielen leider auch diese beiden schönen Veranstaltungen in diesem Jahr aus. Herr Beck hat dennoch eine "virtuelle Jahresehrung" zusammengestellt, die man sich hier als pdf-Datei herunterladen kann. Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft eine schöne Sommerferienzeit und freuen uns, wenn es - hoffentlich wie geplant im Regelbetrieb Mitte August weitergeht.

Sommerferien 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ein sehr ereignisreiches, um nicht zu sagen sonderbares Schuljahr liegt hinter uns. Danke Ihnen, liebe Eltern für die Unterstützung ihrer Kinder.
Danke euch, liebe Schülerinnen und Schüler für euer Durchhaltevermögen.
Dank an die gesamte Schulgemeinschaft des HAG für ein tolles und engagiertes Handeln und das Miteinander in dieser ganz besonderen Zeit.

Wie geht es weiter?

In dem Elternbrief der Bildungsministerin Frau Dr. Hubig heißt es dazu:

„Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt, wollen wir nach den Sommerferien wieder zum regulären Unterricht zurückkehren. Mit diesem Schreiben möchte ich Sie über die wichtigsten Eckpunkte unserer Planungen für das nächste Schuljahr informieren.“ Weiter...

Ich freue mich darauf, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt, alle am Montag, dem 17.08.2020, begrüßen zu können.

Schöne, erholsame Ferien, bleiben wir gesund.

Klaus Strempel

Feriengrüße der Religionslehrer

Bild 1

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

leider können wir in diesem Jahr am letzten Schultag keinen Schulgottesdienst gemeinsam feiern.  Darum wollen wir der Schulgemeinschaft wenigtens einen Liedtext und einen irischen Segen mit auf den Weg geben.



Wie ein Fest nach langer Trauer,
wie ein Feuer in der Nacht,
ein offnes Tor in einer Mauer,
für die Sonne aufgemacht:
wie ein Brief nach langem Schweigen,
wie ein unverhoffter Gruß
Wie ein Blatt an toten Zweigen
ein „Ich-mag-dich trotzdem-Kuss“:
So ist Versöhnung, so muss der wahre Friede sein,
so ist Versöhnung, so ist Vergeben und Verzeihn.
(Text von Jürgen Werth)

 

Und für die Ferien wünschen wir euch: Möge die Sonne dein Gemüt erhellen, der Regen deine Stimmung aber nicht verdunkeln. Und möge nach jedem Gewitter ein Regenbogen über deinem Haus stehen. Weiter...

25 Jahre Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

SoRaIn einem großen Festakt wurde das HAG 2009 Mitglied im landesweiten Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Seit Jahre gibt es eine AG im Wahlpflichtbereich für die siebten bis zwölften Klassen, die von Frau Stamer geleitet wird. Zahlreiche Aktionen der AG bereichern das Schulleben am Hannah-Arendt-Gymnasium, setzen Akzente und machen mitunter sehr nachdenklich.

Zum 25jährigen Jubiläum hat die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz ein Grußwort verfasst, das wir gerne auch auf der HAG-Homepage veröffentlichen.

Grußwort der Staatskanzlei

Liebe Mitstreiterinnen und Mistreiter,

Die aktuelle Covid-19 Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, unser Miteinander und auf jeden Einzelnen. Vor allem Sie – Lehrer*innen, Schüler*innen, Sekretär*innen und Haustechnicker*innen an den Schulen- sind gerade über alle Maßen engagiert, um einen Alltag zu ermöglichen und die allgemeine Situation zu entspannen. Durch unsere nahe Zusammenarbeit mit Ihnen allen wissen wir, welchen Wert ihr Beitrag hat. Daher möchten wir an dieser Stelle unsere geteilte und solidarische Anerkennung für ihre Leistungen aussprechen. Weiter...

 

Ein Rückblick des Schulelternbeirats auf die vergangenen 14 Wochen

Liebe Eltern des HAG,

die vergangenen 14 Wochen waren für uns alle neu, so nicht erwartet und gewiss für die meisten unter uns eine Herausforderung.

Den eigenen Job, vielleicht im Homeoffice, erledigen und dabei die Kinder zu Hause beim Lesen von Arbeitsaufträgen, Aufgabenstellungen verstehen und Hochladen der Ergebnisse unterstützen. Dabei als Motivator, Antreiber und Ansprechpartner zu agieren sind neue und sicherlich auf oftmals ungewollte Aufgaben und Rollen, die wir übernehmen sollen (müssen).

Jeder Tag hat doch wieder neue Herausforderungen mit sich gebracht. Mal ging Moodle nicht, mal konnte man Dateien nicht öffnen, der eine Lehrer möchte gerne die Lösung per E-Mail, der andere über Moodle, der eine als pdf, der andere lieber als Foto, Dateien sind zu groß, mal geht Zoom, mal nicht….

Dass sich alle Seiten mit Anforderungen und bestehenden Rahmenbedingungen konfrontiert sehen ist sicherlich jedem bewusst. Nicht nur wir Eltern und Schüler mussten hier Neues von heute auf morgen lernen und umsetzen. Auch alle Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitung standen vor der Aufgabe, von einem Tag auf den anderen den Lernstoff ohne Schüler vor sich, zu vermitteln.

Es ist uns ein Anliegen, mit diesem Schreiben uns allen einen Rückblick auf die letzten Wochen zu geben - uns vor Augen zu führen, was wir alle gemeinsam geleistet haben und worauf wir zurecht stolz sein dürfen:

  • Freitag, 13.03. Unsere Kids kommen mit sämtlichen Büchern und Ordnern unter dem Arm nach Hause – es wird gemunkelt, dass ab Montag wegen Corona keine Schule sein wird

  • Montag, 16.03. Wir haben die Gewissheit – es wird bis zu den Osterferien keinen Unterricht in der Schule für unsere Kinder geben

  • Die erste Aufgabe für Alle: „schnell“ mal in moodle registrieren (allein das ist eine Herausforderung, da es mehrere Seiten gibt, durch die man sich klicken muss, und moodle nicht mit so viel Registrierungen zurecht kam)

  • Die in moodle vorhandene Kursstruktur der Orientierungs- und Mittelstufe musste neu entwickelt und implementiert werden. Hierzu mussten alle Kurse (händisch!) angelegt werden und die Lehrerinnen und Lehrer wurden entsprechend informiert bzw. geschult

  • Und Mitte der ersten Schulschließungswoche tauchen die ersten Arbeitsaufträge in moodle auf. Weiter...

Zeugnisausgabe

Die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler haben ihr Zeugnis bereits erhalten, die Abiturienten bekommen ihr Abiturzeignis am Freitag, den 26. Juni, überreicht. Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 7 bis 11 bekommen ihr Zeugnis an den letzten beiden Schultagen. Da aktuell nicht alle Schülerinnen und Schüler am gleichen Tag zur Schule kommen dürfen, bekommt eine Gruppe ihr Zeugnis bereits einen Tag vorher als üblich. Alle entsprechenden Informationen sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst dargestellt.

Datum Do, 2. Juli Fr, 3. Juli
Stunde der Ausgabe 6. Stunde 4. Stunde
Gruppe Klassen und Kurse, die in der letzten Schulwoche planmäßig Unterricht haben Klassen und Kurse, die in der letzten Schulwoche planmäßig keinen Unterricht haben
Unterricht 1. bis 6. Stunde 1. bis 4. Stunde
Unterrichtsende 13.00 Uhr 10.50 Uhr
Ausgebende Fachlehrer der 6. Stunde Klassenleitung (5, 7 bis 9)
Stammkursleitung (10, 11)

Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die ihr Zeugnis am Donnerstag, den 2. Juli erhalten, haben am Freitag, den 3. Juli, schulfrei. Diejenigen, die es am Freitag, den 3. Juli bekommen, sind dementsprechend am Donnerstag, den 2. Juli nicht in der Schule.

 

Autor: Dominik Grißmer