Zum Inhalt springen

Erdkunde

Vorstellung

Fachbereichsleitung: Frank Seeber

 

Wenn der Mensch im System der Geosphäre als intelligentes und handelndes Wesen eine Sonderstellung einnimmt, dann kann er aufgrund seiner Kreativität selbst Systeme schaffen. Auf diesem Wege entwickelt er nach gängigem Verständnis Kultur. Im materiellen aber auch immateriellen Sinne.

Die Erdkunde im Fächerkanon des Gymnasiums war mit ihren Inhalten und Lernzielen diesem integralen Anspruch von Anfang an verpflichtet, wenn auch der politisch geprägte Zeitgeist, einem technokratisch dominierten Selbstverständnis entsprechend, zu einer zeitweise Überlastung des Faches durch kultur- bzw. sozialgeographische Gegenstände geführt hatte. Der Fachbereich am HAG erkennt als Mitglied der "global village" selbstverständlich die mit diesen Systemen verbundenen Herausforderungen, weiß aber auch um die Notwendigkeit, die Naturgeographie als das unverzichtbare naturwissenschaftliche Fundament dem Schüler und künftig wirtschaftenden Menschen an die Hand zu geben.

Ein die Fächer übergreifender Ansatz und, neben klassischem geographischem Handwerkszeug, die Möglichkeiten der Nutzung modernster Informationsmittel erleichtern heute die Offenlegung des so empfindlichen Kultur schaffenden Verhältnisses zwischen unserer "Mutter Erde" und dieser selbst.

Zudem findet am HAG der Wettbewerb Geographie Wissen statt.

Aktuelles

Besuch des Obst- und Gemüsehofs Dernberger in Meckenheim

Am Montag, den 18.07.2022 besuchten die beiden Leistungskurse Erdkunde der Jahrgangsstufe 10 den elterlichen Obst- und Gemüsehof von Mikolaj Dernberger in Meckenheim.

Mikolaj hilft in seiner Freizeit tatkräftig mit auf dem Hof, sodass er die Führung über den Hof mit seinen landwirtschaftlichen Nutzflächen kurzerhand übernahm.

Bauernhof1

Nach kurzer Anreise mit dem Bus aus Haßloch ging es zunächst auf eines der Stachelbeerfelder, welches in diesem Jahr leider unter anderem aufgrund des Mehltaubefalls wirtschaftlich nicht ertragreich ist. An dieser Stelle erzählte uns Mikolaj über die Anbaumethoden sowie die allgemeinen Probleme, mit denen die Landwirtschaft zu kämpfen hat.

Bauernhof2
Bauernhof 3

Im Anschluss daran ging es einmal quer durch den Ort zu den Gewächshäusern, in denen  unter anderem Erdbeeren, Paprika, Tomaten und Gurken angebaut werden. Hier durften wir selbst in die Rolle der Erntehelfer schlüpfen und in den Gewächshäusern Paprika ernten, welche wir in bereitgestellte Kästen einsortierten. So erhielten wir einen kurzen Einblick über die körperlich anstrengende Arbeit bei der Ernte.

Bauernhof4
Bauernhof 5

Hinter den Gewächshäusern hält die Familie Dernberger Hühner, welche nicht als Schlacht- sondern Legehühner dienen. Mikolaj zeigte uns den Stall und die Schüler zeigten sich begeistert, sodass sie kurzerhand ihre Scheu ablegten und die Hühner sogar auf den Arm nahmen. Im Anschluss daran ging es noch zum Kartoffelacker, der jedoch vom Kartoffelkäfer befallen ist und somit ebenso wie bei den Stachelbeeren keine Ernte in diesem Jahr möglich ist.

Bauernhof 6
Bauernhof 7

Am Schluss gingen wir noch zum eigenen Hof der Familie Dernberger, auf dem wir noch diverse landwirtschaftliche Maschinen sowie die Arbeit auf dem Hof kennen lernten.

Insgesamt war der Morgen für die beiden Leistungskurse Erdkunde eine lehrreiche Erfahrung, die uns den Blickwinkel auf die Arbeit in der Landwirtschaft nachhaltig verändert hat.

Insbesondere danken möchten wir unserem Schüler/Mitschüler Mikolaj, der uns mit voller Begeisterung die Arbeit in der Landwirtschaft näher gebracht hat.

Simon Ziegler und Nadine Hodapp

Veranstaltungen und Wettbewerbe

 

Autor: Reinhard Wenz