Zum Inhalt springen

Physik

Vorstellung

Fachbereichsleitung: Thomas Makowsky

 

Ziel des Physikunterrichts ist es unter anderem, den Schülerinnen und Schülern physikalische Erscheinungen aus ihrem Erfahrungsbereich, aus Natur und Technik in wachsendem Maße verständlich zu machen, so dass sie deren Gesetzmäßigkeiten erkennen und erklären können. Das Experiment nimmt dabei zur Erreichung dieses Zieles eine zentrale Rolle ein.

Die Ausstattung unserer Physiksammlung und der physikalischen Fachräume ermöglicht es einen methodisch abwechslungsreichen, schülerzentrierten Physikunterricht durchzuführen, in dem das Experiment diese herausragende Rolle spielt.

Wann und wo immer es möglich ist, wird das Schülerexperiment im Prozess der Erkenntnisgewinnung eingesetzt und werden Schülerinnen und Schüler in die Planung, Vorbereitung und Durchführung von Demonstrationsexperimenten eingebunden.

Unsere Physikfachräume sind alle mit Computer mit Internetanschluss, DVD-Player, Videorecorder und Beamer ausgestattet, was den Einsatz vielfältiger Medien (wie Simulations-, Demonstrations-, Modellbildungssoftware, Software zur Messwerterfassung, interaktive Bildschirmexperimente, Videofilme etc.) an geeigneter Stelle möglich macht. In der 7. Jahrgangsstufe wird im Rahmen der Optik der Computer als didaktisches Werkzeug zur Förderung des entdeckenden Lernens eingesetzt und eine komplette Unterrichtsreihen mit spezieller Software in unseren Informatikräumen durchgeführt.

Darüber hinaus fordern wir unsere Schülerinnen und Schüler auf und ermutigen sie, an den verschiedensten Wettbewerben in Physik teilzunehmen wie z.B. dem Landeswettbewerb Physik der Sekundarstufe I, Jugend forscht / Schüler experimentieren oder der Physikolympiade.

Aktuelles

Reingeschaut - LK Physik 12 bei TU Kaiserslautern im April 2018

Reingeschaut! Unter diesem Motto stand die Exkursion des Leistungskurses Physik des Jahrgangs 12 zum Schülerlabor SPIN+X der Technischen Universität Kaiserslautern. Unter wissenschaftlichen Begleitung von Frau Dr. Hochberg lernten die Schülerinnen und Schüler neue moderne physikalische Methoden zur Erklärung von Spin-Phänomenen kennen.

Lk Physik 1
Lk Physik 2

Die Wissenschaftlerin gewährt Schülerinnen und Schüler im Schülerlabor faszinierende Einblicke in Anwendungen, die auf dem Elektronenspin beruhen. Auf dem Programm standen beispielsweise Magnetresonanz und Rastertunnelmikroskopie, wo die atomaren Struktur einer Probe mit einer extremen Auflösung bis hin auf atomare Dimensionen untersucht werden konnte. Das Schülerlabor ist angegliedert an den von der deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) geförderte Sonderforschungsbereich SFB/TRR 173 „Spin in its collective environment“ der Technischen Universität Kaiserslautern und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Der Leistungskurs Physik des Hannah-Arendt-Gymnasiums nahm begleitend an einer Studie zur Untersuchung von Schülervorstellungen und Konzepten hinsichtlich Spin- und Magnetismus-Phänomenen teil. Die abschließende Führung von Herrn Prof. Dr. von Freymann durch eines seiner Photoniklabore war ebenso recht imponierend für die Schülergruppe.

 

Veranstaltungen und Wettbewerbe

  • Die Physikanten

Wettbewerbe

  • Landeswettbewerb Physik
  • Jugend forscht / Schüler experimentieren
  • Physikolympiade

 

Bilder

PhysikantenPhysikanten
PhysikantenPhysikanten
Autor: Gregor Stengel