Zum Inhalt springen

HAG hilft Homa Bay

Neuer Flyer (Mai 2023)

Flyer1

Flyer 2

Vortrag in der Pauluskirche

Kenia Infoabend

 

 

Update Dezember 2022

Zu Weihnachten gibt es neue informationen von Herrn Grudszus:

Liebe Freunde und  Sponsoren,

bis heute bin ich seit meiner Ankunft in Frankfurt am 4.12.22 nicht dazu gekommen, einen Rundbrief zu schreiben. Vor Weihnachten gab es offenbar viele Termine, die ich wahrnehmen musste,viele im Zusammenhang mit der NEW HOPE SCHOOL in Homa Bay.

Auch in Kenia sind die Preise für Nahrungsmittel stark gestiegen, nur können wir sie nicht auffangen wegen Geldmangel. Auch die Preise für Baumaterial sind drastisch gestiegen, das verzögert den Bauabschluss bis heute. Trotz der Krisen sind wir 2022 entscheidend weitergekommen. Vier von sechs Klassenräumen werden genutzt.

Schaut Euch die Einfachheit der Räume und der Bänke an und beurteilt selbst, ob Ihr Eure Kinder in solch einer Schule lernen lassen würdet!?

Dieser Zustand wird wohl bleiben, es sind dringendere Probleme zu lösen. Dankenswerterweise hat der Lions Club in Haßloch eine Geldsumme gespendet, die ausreicht noch ein kleines Dach im Januar fertigzustellen. Wir brauchen den Raum für die fünften Klasse dringend. Dann liegt nur noch ein großes Dach (Überdacht zwei Klassenräume) an, Kosten ca. 3.000 Euro. Danach könnte die Schule offiziell eröffnet werden, was nicht heißt, dass alles fertig ist. Aber man kann unterrichten.

Dank im Namen der 150 Kinder, sieben Lehrer, der Köchin und des Managers für Eure zum Teil sehr großzügige Unterstützung. Nur mit Eurer Hilfe konnte dieses Projekt so weit kommen und funktionieren. Allein wäre es nicht möglich gewesen und wird es auch nicht in der Zukunft.

Folgende Herausforderungen stehen noch an:

  • Die Kinder brauchen einen Spielplatz, Geräte Sand, damit sie in den Pausen etwas Sinnvolles tun können. Da die Schule am Hang gebaut werden musste, kann kein Sportplatz  angelegt werden. Wenn wir Bäume pflanzen, müssen diese eingezäunt werden, damit Nachbars Kühe nicht die Setzlinge fressen. Bäume sollen einen schattigen Spielplatz umsäumen.
  • Im nächsten Jahr verlassen ca. 25 SchülerInnen die Grundschule und möchten in eine Sekundarschule. Etliche können das "Schulgeld" in Höhe von 10 Euro im Monat nicht aufbringen. Sponsoren über drei Jahre gesucht!
  • Die Bezahlung der Lehrer ist immer noch mit 40 Euro im Monat zu niedrig selbst für kenianische Verhältnisse (Mindestlohn 80 Euro). Der Manager bekommt nichts, sollte aber etwas bekommen, weil er hervorragende Organisationsarbeit leistet. Ein achter Lehrer müsste eigentlich noch eingestellt werden für die oberen Klassen, es fehlt das Geld.

Ihr seht, Bedarf besteht weiterhin. Bitte vergesst Homa Bay nicht. Das Land Kenia gibt nichts und wir erwarten nichts. Aber wir wurden von der Schulaufsicht bei einer Erstklässlerfeier am 25. November 2022 sehr für unsere Effizienz und pädagogische Arbeit gelobt!  Das macht Mut, auf dem richtigen Weg zu sein. Im neuen Jahr wird von uns hier ein eingetragener Verein (gemeinnützig) gegründet. Der Antrag liegt noch beim Amtsgericht in Ludwigshafen. Ein eigenes Konto wird eingerichtet. Dann entfällt die umständliche Umleitung der Gelder über ICM in Mannheim. Die Gelder gehen direkt auf ein Vereinskonto in Homa Bay.

Wenn jemand über 2 oder 3 Jahre 10 oder 20 Euro im Monat (Grenze nach oben offen) übrig hat, bitte ich um Nachricht. Ich möchte in Zukunft die Lehrer zum Ersten eines Monats bezahlen können, was wir hier als selbstverständlich empfinden. Sie müssen auch ihre monatlichen Rechnungen bezahlen. Das Projekt lebt durch uns und stirbt mit uns: ich wurde mehrfach gefragt, was passiert, wenn ich nicht mehr bin.

Ja, die Menschen machen sich Sorgen und möchten Sicherheit, wie wir auch. Da ich nicht weiß, wann es soweit ist, habe ich geantwortet, dass sich bis dahin viele jüngere Sponsoren finden werden, die die Schule am Leben erhalten (das wäre mein einziger Weihnachtswunsch!) Dank an alle, die mitgeholfen haben und weiterhin mithelfen werden. Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

 

Update Mai 2022

Herr Grudszus schreibt nach seiner Rückkehr Neuigkeiten aus Homabay

Liebe Freunde und Sponsoren,

am 11.5.22 bin ich nach fünf Wochen Aufenthalt wieder hier in Haßloch. Wir haben zusammen unsere Ziele für April 22 erreicht.

 

Im Vergleich zum Oktober 2021 sieht die Schule heute anders aus:

 

Es wurde im Bereich der oberen beiden Klassenräume das Dach draufgesetzt und wegen der starken Bodenerosion Dachrinnen installiert. Ein Eisengeländer im Eingangsbereich wurde fest einbetoniert und die Wände der anderen Klassenräume bis auf 1.50 m hochgemauert.

Zwei Klassen können den oberen Teil schon benutzen. Allerdings verfügen die Räume über keinerlei Fenster (ca. 300 Euro).

Die Tafeln werden hier mit Speiß an den Wänden befestigt. Diese sind allerdings nicht beweglich.

               

 

Man darf außerdem nicht vergessen, dass wir nicht nur 150 Kindern täglich eine warme Mahlzeit geben, sondern auch den sieben Lehrer/innen, einer Köchin und einem Manager. Da die 5 bis 10 Arbeiterinnen und Arbeiter nun schon seit zwei Jahren dort arbeiten können sie auch ihre Familie ernähren. Alle in der Gegend profitieren vom Schulbau, vor allem die Kinder.

Am 6. Mai 2022 haben wir mit Musik, Tanz und Essen einen "Graduation Day" gefeiert: die feierliche Aufnahme der Kindergartenkinder in die 1.Klasse der Grundschule. 50 % der Eltern konnten aber den Beitrag von 1.000 KES (9 €) für das Essen und die ausgeliehene, spezielle Kleidung der Kinder nicht bezahlen. Dass so etwas passiert, wollen wir in Zukunft verhindern.

 

 

Unter anderem wurde ein Förderverein für die Schule gegründet, der die eingehenden Spenden verwaltet und kontrolliert. Außerdem wurde ein eigenes Konto eingerichtet.

 

Wegen der Regenzeit in Homa Bay wurde auch der noch nicht überdachte Teil der Schule in Mitleidenschaft gezogen. Aus diesem Grund sind wir stets bemüht, die nicht überdachte Stelle schnell zu überdachen. Um die schnellstmögliche Fertigstellung zu gewährleisten, bitte ich um eine Spende.

Auch wenn wir bereits vieles erreicht haben, ist noch einiges zu tun. Ich bin optimistisch, dass wir weiterhin viele Sponsoren dazu begeistern können, an der Fertigstellung teilzunehmen.

 

Danke auch an die Schüler/Innen Lehrer/Innen des Hannah Arendt Gymnasiums und der Realschule Plus in Haßloch für ihr Engagement!

Danke für das Engagement der anglikanischen Kirche Rhein - Main und der protestantischen Kirchengemeinden Haßloch.

 

Liebe Grüße

Walter Grudszus

 

Ergebnis Weihnachtsspendenaktion 2021

Herr Grudszus, Initiator des Projekts "Homa Bay" schreibt an die Schulgemeinschaft des Hannah-Arendt-Gymnasiums:

 

Durch die Nikolaus-Weihnachtsaktion 2021 (Verkauf von Weihnachtskarten und Kerzen) spwie das Engagement von Einzelklassen wie der 7d , 5d und der 5c kamen insgesamt fast 1.000 Euro an Spenden zusammen. Ich bedanke mich herzlich dafür.

 

Spenden Homa Bay

 

Ich möchte bitten, dass ihr Kenia nicht über das Jahr  2022 vergesst. So könnte zum Beispiel am "Tag für Afrika" (meistens im Sommer) jeder Schüler entweder durch eine Spende ohne Aktivität oder durch eigene Arbeit an dem Tag zur Förderung des Projektes beitragen. Spendenläufe der Sportler sind angekündigt worden. Im Voraus schon lieben Dank. Herr Strempel und Herr Grudszus sagen der Schulgemeinde ein großes Danke für die Unterstützung des Keniaprojekts.

Videos Anfang  Februar 2022

Player wird geladen, bitte warten... (Javascript und ggf. Flash benötigt)

Stand des Baus Anfang Februar 2022

Player wird geladen, bitte warten... (Javascript und ggf. Flash benötigt)

Dank an HAG-Schülerinnen und Schüler anfang Februar 2022

Eindrücke des Besuchs

In den vergangenen Wochen besuchte Herr Grudszus Kenia und reiste nach Homa Bay. Die folgenden Videos und das Foto geben einen Eindruck über die Lebensfreude und die Situation in Homa Bay.

 

Player wird geladen, bitte warten... (Javascript und ggf. Flash benötigt)

Begrüßung mit Tanz

Player wird geladen, bitte warten... (Javascript und ggf. Flash benötigt)

Eindrücke zur häuslichen Situation der Kinder

Abendrot

Abendrot in Kenia

 

Das Projekt

Seit zwei Jahren unterstützt ein ehemaliger Kollge des Hannah-Arendt-Gymnasiums ein Schulbauprojekt für Waisenkinder in Homa Bay am Victoriasee in Kenia. Neben einer täglichen warmen Mahlzeit für ca. 150 Kinder und Jugendliche wurde eine Wasserleitung, eine Barackenschule und Schreibmaterial etc. errichtet und organisiert. Das folgende Video zeigt den Baufortschritt des endgültigen Schulgebäudes mit sechs Klassenräumen.

Player wird geladen, bitte warten... (Javascript und ggf. Flash benötigt)

Wegen Geldmangels wurde im Juni 2021 ein Baustopp verhängt. Herr Grudszus hofft mit Hilfe vieler Sponsoren die jetzt halbfertige Schule zu Ende bauen zu können.

Kenia

Baufortschritt Juni 2021

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann auf folgendes Konto Geld überweisen:
(Hinweis: Wegen der hohen Überweisungskosten nach Kenia wird das Geld auf dem u.a. Konto gesammelt und dann als zusammengefasste Überweisung von ICM weitergleitet)

IBAN DE18 4401 0046 0227 6744 65
Postbank Dortmund
Kontoinhaber: Walter Grudszus

Unter Angabe der vollständigen Adresse wird ab einem Betrag von 50€ eine Spendenquittung von der Kirche ICM in Mannheim, mit der Herr Grudszus zusammenarbeitet, zugeschickt. Wer nähere Informationen erhalten möchte, kann sich gerne an Walter Grudszus, Pommernstraße 24c in 67454 Haßloch wenden.
(E-Mail: w.s.grudszus@t-online.de, Telefon: 06324-966856)

 

Autor: Walter Grudszus