Zum Inhalt springen

Turnen - Bundesfinale WK IV Mädchen
im Mai 2019 in Berlin

Bestens vorbereitet und mit großer Vorfreude durften Milena Härthe, Ida Vos (beide 5a), Mia Rodach (6a), Janoah Müller, Annalena Willem (beide 6d) und Lilly Hänlein (7a) vom 07. bis 11.Mai 2019 am "Jugend trainiert für Olympia" - Bundesfinale Gerätturnen teilnehmen.

Balkentur
Turnen

Die Tage in Berlin vergingen schnell und es jagte ein Highlight das andere. Kaum in Berlin angekommen, wurden schnell die Zimmer bezogen, damit nach dem Abendessen direkt das Brandenburger Tor besucht und die nähere Umgebung erkundet werden konnte. Der nächste Tag bot etwas Zeit, um den Berlinneulingen einen ersten Eindruck der Hauptstadt zu geben. Neben diversen Shoppingmalls und dem KaDeWe wurden die Gedächtniskirche und der Gendarmenmarkt besucht. Selbst Hand angelegt wurde im Rittersportladen, hier durften die Mädels ihre eigene Schokolade kreieren. Außerdem musste noch das versprochene Landesfinalsiegereis verputzt werden. Abends unterstützen wir die Berliner Herren-Volleyballmannschaft bei ihrem Heimspiel in der Max-Schmeling-Halle in der Finalserie. In der ausverkauften Halle durften am Ende 8500 Zuschauer den Heimsieg bejubeln.

Handstand
Berlinertor

Der Donnerstag stand nun ganz im Zeichen des Wettkampfes. Die Konzentration und die Spannung waren von Beginn an hoch und die Mädchen absolvierten ihre Übungen sehr souverän. Bei der Synchronbahn war die Synchronität super, jedoch gefiel den Kampfrichtern die Ausführung der Schattenhockwenden nicht und hier wurde sehr hart bewertet. Zu Beginn des Wettkampfes erschien die Bewertung jedoch für uns noch okay, im Nachhinein doch sehr streng und ärgerlich, da es eine bessere Gesamtplatzierung verhinderte. Bei den anschließenden Sonderprüfungen wurden gute Ergebnisse erzielt. So war z.B. die Addition der Standweitsprungsweiten die zweitbeste des gesamten Wettkampfes. Das Stangenklettern hingegen verlief gut, Spitzenzeiten blieben aber aus. Weiter ging es zur Gerätebahn A: Am Reck, dem Boden und Sprung wurden die Übungen präzise gezeigt. Janoah Müller gelang es mit der vollen Punktzahl, von der Gerätebahn zu gehen. Aber auch die anderen Mädchen zeigten tolle Übungen. Annalena Willem gelang mit 17,3 von 18 möglichen Punkten das zweitbeste Ergebnis. Insgesamt beendete die Mannschaft die Gerätebahn A auf Ranglistenplatz 3. Bei der Abschlussbahn, der Gerätebahn B, freuten sich die Mädchen am Ende besonders. Neben Lilly Hänlein schaffte es Janoah Müller erneut 18 Punkte zu erturnen. Aber auch Ida Vos zeigte mit 17,9 von möglichen 18 Punkten eine sensationelle Übung. Annalena Willem mit 17,6 und Mia Rodach mit 17,1 rundeten eine kaum fassbare Gesamtpunktzahl von 71,5 von möglichen 72 Punkten ab. Hier war keine Schule besser als das HAG. Bei der abschließenden Pendelstaffel gab es leider eine unglückliche Entscheidung der Wettkampfleitung und es durften Staffeln ein zweites Mal laufen, sodass am Ende die Haßlocherinnen denkbar knapp das Podest verpassten und in der Endabrechnung auf Platz 4 landeten. Schade, aber trotzdem ein super Ergebnis!

Menschen Bild
Sprung von irgend einem Mädchen

Am letzten Tag durfte ein Besuch im Bundestag beim Abgeordneten Johannes Steiniger nicht fehlen. Er führte uns durch den Bundestag und am Ende gab es sogar noch eine kleine Erfrischung und Häppchen in seinem Büro. Den Abschluss einer ereignisreichen Woche in Berlin bildete die Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle. Hier wurden nochmal stimmungsvoll die Plätze 1-3 der Sportarten geehrt und es gab eine große Party zum Abschluss.

Fotos

Hier findet man viele weitere Bilder, die con Frau Christ und von der Deutschen Schulsportstiftung („DSSS / sampics“)  zur Verfügung gestellt wurden, in einer Galerie.

Vorbericht:
HAG-Turnerinnen fahren nach Berlin
zum JtfO-Bundesfinale

Nach erfolgreicher Qualifikation darf die Schulmannschaft des Hannah-Arendt-Gymnasiums Haßloch Rheinland-Pfalz beim Bundesfinale in Berlin vertreten. Hier treten vom 7.Mai bis zum 11. Mai 2019 in verschiedenen Sportarten, wie z.B. im Gerätturnen, Volleyball und Handball die jeweiligen Sieger der Bundesländer gegeneinander an, um die Bundessieger des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ zu küren.

JtfO-Turnen-Bundesfinale2019

Die sechs Haßlocherinnen Lilly Hänlein, Milena Härthe, Janoah Müller, Mia Rodach, Ida Vos und Annalena Willem haben sich sehr gut auf ihren Wettkampf vorbereitet und hoffen auf eine Platzierung unter den besten acht Schulmannschaften. Trainiert und betreut wurden sie von Elisabeth Christ.  Da es sich bei ihrem Wettkampf nicht um einen klassischen Turnvierkampf handelt, sondern in Gerätebahnen geturnt wird, stellt der Wettkampf auch für die routinierten Wettkampfturnerinnen eine Besonderheit dar. Fleißig trainiert wurden besonders die Synchronübungen, die auch als eine Gerätebahn in die Bewertung miteingeht. Neben den klassischen turnerischen Fähigkeiten werden aber auch athletische Fähigkeiten bewertet. Das Stangenklettern sowie ein Standweitsprung und eine Pendelstaffel stehen auf dem Programm und machen es besonders spannend, welche Mannschaft am Ende vorne liegen wird.

Autor: Jana Brendel, Jobanpreet Kaur