Zum Inhalt springen

Alte Startseiteneinträge - April bis Juni 2014

Hier kann man die gesammelten und chronologisch sortierten alten Einträge unserer Startseite von April bis Juni 2014 sehen.

Start ins letzte Viertel des Schuljahres

Mit dem Ende der Osterferien starteten wir am 28. April 2014 in die Schlussphase des sehr langen Schuljahres 2013/2014. 13 Wochen, unterbrochen von zahlreichen langen Wochenenden beinhalten viele besondere Veranstaltungen:

Am 29. April 2014 fand bereits ein sehr informativer Elternabend zum Thema „Cybermobbing“ statt, bei dem Frau Friderichs von „medien und bildung“ systematisch und anschaulich über Formen und Wirkungen von Mobbing mit Hilfe der modernen Medien aufklärte. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Frühlings- und Sommerzeit ist auch immer Reisezeit. Bereits vor den Osterferien fanden die Frankreich-Austausche mit Besancon und Viroflay statt. Vom 21. bis zum 27. Juni reisen unsere Achtklässlerinnen und Achtklässler zum Rückbesuch des England-Sportaustauschs nach Witchford. Vorher finden bereits zahlreiche Studien- und Klassenfahrten statt: Die Zehntklässler fahren in der zweiten sogenannten Fensterwoche (Woche, in der außerunterrichtliche Aktivitäten gebündelt werden) vom 12. bis zum 16. Mai nach Berlin. Auch die Neuntklässler beenden ihre Mittelstufenzeit (Die G8-Oberstufe beginnt bereits in Klasse 10) mit einer Berlin-Reise vom 23. bis zum 27. Juni. Ebenfalls in der zweiten Fensterwoche dieses Schuljahres gehen die Schülerinnen und Schüler der zwölften Jahrgangsstufe in ihren sechs Stammkursen auf Tour: Die Ziele der diesjährigen Studienfahrten sind Barcelona, der Gardasee und das Ijselmeer.  Dazu kommen Veranstaltungen wie das Schwimmcamp der aktuellen und zukünftigen Sport-Leistungskurse, das diese Jahr aufgrund der neu beginnenden G8-Oberstufe ebenfalls in zwei Durchgängen realisiert wir, oder das traditionelle Seifenkistenrennen.

Schwimmcamp2013-20 Studienfahrt2012-SegelnaufdemIjselmeer-29

Die letzten Schulwochen sind zwar noch weit entfernt, doch ein Ausblick darauf lohnt sich: In der vorletzten Woche findet die diesjährige Projektwoche statt, die von einem Team engagierter Lehrerinnen und Lehrer seit Beginn dieses Schuljahres geplant wird. Abgerundet wird sie durch den Präsentationstag am Samstag, dem 19. Juli, zu dem wir bereits heute alle interessierten Eltern, Angehörige, Ehemalige usw. einladen möchten. Kurz vor Beginn der Projektwoche führen die verschiedenen „Häuser“ einen Aktionstag durch.

Während all dieser Ereignisse und Veranstaltungen kommt natürlich auch der Unterricht nicht zu kurz, auf dessen Basis auch die letzten Klassen- und Kursarbeiten, Lernkontrollen und Hausaufgabenüberprüfungen und vieles mehr geschrieben werden. Im Hintergrund laufen auch bereits die Planungen für das kommende Schuljahr: Ein wichtiges Ereignis wird dabei – wie bereits erwähnt – der Beginn der G8-Oberstufe sein. Doch auch alles andere wie Personalplanungen, Vorbereitungen für die neuen fünften Klassen, Arbeitsgemeinschaften, Fremdsprachen- und Wahlpflichtfachwahlen und vieles mehr will natürlich zusätzlich zum laufenden Betrieb schülergerecht geplant werden, so dass die Schulorganisation im Hintergrund auf Hochtouren läuft.

Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft eine gute Zeit im letzten Viertel des Schuljahres und werden wie gewohnt auf unserer Homepage unter Termine, Aktuelles, Neues, Veranstaltungen usw. informieren.

 

Informationsveranstaltung zum Thema
„Cybermobbing – Was tun?“

Im Schulelternbeirat und auf einigen Klassenelternabenden kam der Wunsch nach Informationen zum Thema „Cybermobbing“ auf. Wir freuen uns daher, am Dienstag, den 29.4.2014 um 20.00 Uhr einen Vortrag hierzu anbieten zu können.   

Klicksafe Bündnis gegen Cybermobbing

Internet und Smartphone werden von manchen Kindern missbraucht, um andere gezielt fertig zumachen und auszugrenzen. Durch so genanntes Cybermobbing kommen neue Dimensionen wie Zeit- und Ortunabhängigkeit zu dem bekannten Phänomen Mobbing hinzu. Erfahren Sie auf unserem Elternabend, weiter...   

 

Zweite HAG-Mathenacht begeistert die fünften Klassen

Nach der Premiere im vergangenen Jahr führte der Fachbereich Mathematik unter der Leitung von Herrn Dr. Beilmann auch in diesem Schuljahr wieder eine „Mathenacht“ für alle fünften Klassen am HAG durch.

Um 19.00 startet die Veranstaltung. Alle teilnehmenden Fünftklässlerinnen und Fünftklässler werden von ihren Eltern die Aula gebracht. Dort haben einige Schülerinnen und Schüler der Mathematik-Leistungskurse der elften Jahrgangsstufe bereits Interessantes vorbereitet. Verschiedene Vorträge zu Alltagsphänomenen in der Mathematik eröffnen den Abend. Anschaulich erklären die älteren den jüngeren Schülerinnen und Schülern zum Beispiel, wie viele Kombinationsmöglichkeiten es beim Kartenziehen gibt oder welcher Abstand sich ergibt, wenn man ein jeweils um einen bestimmten Wert verlängertes Band um eine Kugel legt und dass es – und das ist das eigentlich zunächst paradox Wirkende – egal ist, wie groß die Kugel ist. Interessiert und gebannt lauschen die Zuhörer den Vortragenden.

Mathenacht2014-ersteBilder-01 Mathenacht2014-ersteBilder-02

Um 20.00 Uhr erläutert Herr Dr. Beilmann dann den Ablauf und die Regeln des weiteren Abends. Motiviert und gespannt auf das Kommende wird anschließend Quartier in den Schlafräumen bezogen. Alle begeben sich dazu in den Neubau, der beste Voraussetzungen für das Event bietet. Dass die meisten ihren Schlafplatz während der Nacht gar nicht belegen werden, ahnen in diesem Moment noch nicht viele der Schülerinnen und Schüler.

Erste Blicke auf das umgangreiche Buffet, das die Eltern der Fünftklässlerinnen und Fünftklässler mitgebracht haben, lassen erahnen, dass es neben Schlaf wohl auch nicht zu Hunger kommen wird. Dann kann es endlich los gehen. Alle Kinde tragen ihren roten, gelben oder blauen Button und starten motiviert in den Wettkampf. 25 Dreier- und Viererteams rechnen, tanzen, laufen und klettern um den Sieg. Dabei wurden verschiedene kreative Namen wie „Die Durchzocker“ oder „Die unschlagbaren Mathefreaks“ gewählt.

Mathenacht2014-ersteBilder-03 Mathenacht2014-ersteBilder-05

In der ersten Runde von 20.30-21.00 Uhr geht es für die roten Teams mit Matheaufgaben los, die zu lösen und dann im Wettkampfbüro abzugeben sind. Von 21.00-21.30 geht es dann in die Sporthalle. Unter Anleitung der Sport-Leistungskurse wird Schritt für Schritt ein Tanz zu „Von allein“ der Gruppe Culcha Candela eingeübt. Natürlich gibt es am Ende Punkte für die Gruppen-Performance zu gewinnen. Für den guten Klang des Abends sorgt die HAG-Technik-AG, die ihre Ausrüstung in der Sporthalle aufgebaut hat. Danach steht von 21.00-21.30 eine Spielstation: Kaleidozyklen mit dem eigenen Gesicht müssen gebastelt werden. Je nach Ergebnisgüte kann man auch hier wieder mehr oder weniger Punkte sammeln. Danach sind wieder zwei Runden Matheaufgaben zu lösen. So geht es den ganzen Abend und die komplette Nacht bis um 08.00 Uhr morgens weiter. Langweilig wird es dabei nicht. Auf die Frage, was ihm am besten gefällt, antwortet Marius Thiel: „Mathe. Und ich finds cool abends in der Schule zu sein und hier rumzurennen“. Für Abwechslung sollen auch die Mitternachtsdisco von 23.45 bis 00.15 Uhr und das Überraschungsevent von 03.00 bis 03.30 Uhr sorgen, eine Zeit, zu der die Eltern der Schülerinnen und Schüler bestimmt schon im Tiefschlaf liegen.

Für eine Betreuung der Kinder sorgen neben den vielen anwesenden Mathelehrerinnen und –lehrer auch zahlreiche Sportkolleginnen und –kollegen, die Dienst zu ungewohnter Zeit leisten. Unterstützt werden sie dabei von über 50 Schülerinnen und Schüler aus den Mathe-Leistungskursen, der Technik-AG oder den Klassenpaten, die zu unterschiedlichen Schichten an die Schule kommen, um mitzuhelfen. Natürlich müssen all diejenigen, die sich die Nacht um die Ohren schlagen, am nächsten Morgen nicht in die Schule kommen. Für sie beginnen die Osterferien verdientermaßen einen Tag früher.

Mathenacht2014-ersteBilder-04 Mathenacht2014-ersteBilder-06

Im Wettkampfbüro herrscht Hochbetrieb: Ständig kommen die Teams vorbei, um ihre gelösten Aufgaben abzugeben und sich ein neues Aufgabenblatt abzuholen. „Bis zu drei Aufgabenblätter pro Stunde schaffen die Besten“, erklärt Herr Städtler, unter dessen Leitung Schülerinnen und Schüler der Mathe-LKs der elften Klasse hier bei der Organisation mithelfen. Dazu gehört auch das Korrigieren und Bepunkten der einzelnen Aufgaben. Die erzielten Punkte werden dann in die Gesamtwertungstabelle eingetragen, sie ständig aktualisiert und anprojiziert ist. Auch Strafpunkte kann man bekommen, wenn man sich nicht an die besprochenen Regeln hält. So können alle Mannschaften sehen, wie ihr aktueller Punktestand ist und auf welchem Platz sie liegen. Olivia Lübge peilt mir ihren Mitstreiterinnen der „Powergirls“ den Gesamtsieg an: „Momentan sind wir Erste“, erklärt sie zufrieden. Doch es ist erst 23.00 Uhr und die Mathenacht dauert noch lange.


Berufsorientierung am HAG – Der „geva-Test“

Was treibt über 50 Schülerinnen und Schüler der zwölften Jahrgangsstufe an einem Samstagmorgen an die Schule? Das mag sich am vergangenen Samstag mancher Anwohner gefragt haben. Ursache dafür war ein Bestandteil unseres Berufsorientierungskonzepts: Im Rahmen des Modul 6 „Interessen und Talente“ hatte Frau Olbrecht die Durchführung des „geva-Tests“ organisiert.

Von 09.00 bis 12.00 Uhr brüteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmern über 24 Aufgabenblöcke, bestehend aus Leistungs- und Selbsteinschätzungsaufgaben, aus denen sie ihr individuelles Profil erstellt bekommen.

Geva-Test2014-05 Geva-Test2014-07

In diesem Test werden berufsrelevante Fähigkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie Allgemeinwissen, Konzentrationsleistung, schlussfolgerndes Denken, Rechtschreibfähigkeit usw. abgetestet. Die Resultate dieser Potenzialanalyse werden mit den Anforderungen hunderter Berufe verglichen. Hinzu kommen Selbsteinschätzungen, auf deren Basis dann auch mögliche konkrete Berufsbilder vorgeschlagen werden.

Daher ist der „geva-Test“ ein weiterer wichtiger Bestandteil bei den individuellen Bestandteilen unseres aus über 20 Angeboten bestehenden Berufsorientierungskonzepts. So gab es in diesem Schuljahr bereits die Möglichkeit, sich bei unserem schulinternen Berufsinformationstag im Oktober 2013 zu einzelnen Studien- und Berufsfeldern zu informieren, am Tag der offenen Tür der Uni Mainz die Veranstaltungen der unterschiedlichen Fachbereiche zu besuchen oder am BISS-Programm teilzunehmen, um vertieftere Eindrücke zu einzelnen Studiengängen zu bekommen. Abgerundet werden die individuellen Beratungs- und Orientierungsbausteine unseres schulischen Berufsorientierungskonzepts demnächst durch die Teilnahmemöglichkeit an der Ausbildungs- und Studienmesse „vocatium 2014“. Zudem besteht durchgehend die Möglichkeit der persönlichen Beratung durch unsere Berufsberaterin der Arbeitsagentur Landau, Frau Adler, die regelmäßig zur Schulsprechstunde am HAG ist. Hinzu kommen verschiedene weitere Module und begleitende Angebote, die von Klasse 8 bis zur dreizehnten Jahrgangsstufe angeboten werden, mit deren Hilfe man sich frühzeitig, umfassend und zunehmend individuell und konkret orientieren kann

 

Abiturjahrgang 2014 verabschiedet

86 Abiturientinnen und Abiturienten erhielten am Freitag, dem 28. März 2014, in einer Feierstunde in der vollbesetzten Aula ihr Reifezeugnis aus den Händen unseres Schulleiters Herrn Seger sowie unserers MSS-Leiters Herrn Brech. An der gleichen Stelle waren die meisten der Schülerinnen und Schüler, die jetzt verabschiedet wurden, im August 2005 von Frau Reinhardt und Herrn Seger begrüßt worden. Nach achteinhalb Schuljahren hatten sie im Januar 2014 ihre schriftlichen Abiturprüfungen und eine Woche vor der Zeugnisverleihung ihre mündlichen Abiturprüfungen absolviert.

In einer gelungenen etwa zweistündigen Feier wurden auch einige Abiturientinnen und Abiturienten mit Preisen als Anerkennung für soziales Engagement bzw. ihre Leistungen in einzelnen Fächern ausgezeichnet. Die Abiturrede 2014 wurde von Herrn Fuchs gehalten, die Abiturientenrede hielten Katharina Rösch und Samuel Brandstetter. Der Vorsitzende des Schulelternbeirats, Herr Dr. Jabs, übermittelte ebenfalls ein Grußwort an die Abiturientinnen und Abiturienten, die sich das Motto „Abi Potter - 13  Jahre voll de mord" in Anlehnung an die Harry Potter – Saga gewählt hatten.

Die Rheinpfalz am 31.03. 2014 - Das Abi ist eure Eintrittskarte Abiturfeier2014-12

Zahlreiche musikalische Einlagen umrahmten und bereicherten die Feier: Die Stufenband spielte die Lieder „time of our lives“ von Tyrone Wells sowie „Louie Louie“ von Richard Berry, Susanne Day (Klavier) und Lana Hartmann (Gesang) präsentierten das Gesangsstück „Wie Melodien zieht es“ von Johannes Brahms und zum Abschluss standen alle frischgebackenen Abiturientinnen und Abiturienten auf der Bühne und sangen gemeinsam „Jetzt und hier“ von den Wise Guys. Traditionell gab es danach einen Empfang mit Brezeln und Sekt für alle Anwesenden.

Am Abend des darauffolgenden Samstags fand dann der feierliche Abiturball in der HAG-Aula statt, bei dem sich der Jahrgang „Abi 2014“ zum letzten Mal vollständig traf. Wir verabschieden den diesjährigen Abiturjahrgang und wünschen unseren nun ehemaligen Schülerinnen und Schülern alles Gute!

 

Jazz-Konzert 2014

Jazzkonzert

Am Montag, dem 7. April 2014 findet am Hannah-Arendt Gymnasium das diesjährige Jazzkonzert statt.

Hier tritt unsere "Mini-Band" alias der "GebläseMannschaftBlech und Holz" unter der Leitung von Stefan Weiß ebenso wie die Jazz-Combo, ebenfalls eine Musik-Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung unseres Musiklehrers Bernd Gaudera auf.

Zudem sind unsere Schüler Sebastian Kling und Micha Jesske am Schlagzeug die Protagonisten des Abends.

Ein besonderes Highlight ist der Auftritt der renommierten Blue note - Big Band, die ebenfalls unter Herrn Gauderas Leitung spielen wird.

Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr in der Aula unserer Schule. Der Eintritt zu diesem Klangerlebnis ist frei, Spenden werden erbeten.

Alle Schülerinnen und Schüer, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern und alle Musikinteressierten sind ganz herzlich eingeladen. Genauere und umfangreiche Informationen findet man auf der Seite zum Jazz-Konzert hier...

 

Regionalfinale "Jugend debattiert" 2014

Glückwunsch an gleich zwei Regionalsieger!

Am Montag, dem 10. März 2014, fand der Regionalwettbewerb Jugend debattiert zum zweiten Mal am Hannah-Arendt-Gymnasium statt. Sieben Gymnasien aus Neustadt, Annweiler, Edenkoben, Landau, Grünstadt und Haßloch hatten ihre besten Debattanten geschickt. Nach einer spannenden Qualifikation am Vormittag am HAG ging es nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Schulmensa, ins Haßlocher Rathaus. Nach begrüßenden Worten durch Bürgermeister Lothar Lorch und den stellvertretenden Schulleiter Thomas Jung lieferten sich die acht Finalisten in zwei Altersstufen spannende Finaldebatten.

Jugenddebattiert-Regionalfinale2014-09 Jugenddebattiert-Regionalfinale2014-19

Debattiert wurde darüber, ob Elternabende für Eltern verpflichtend sein sollten oder in Deutschland eine PkW-Maut eingeführt werden sollte. Am Ende gingen Tim Unger, Jg. 12, und Lukas Wasner, 9d, (beide HAG) als Regionalsieger hervor; die Zweitplatzierten, Nico Halkenhäuser (Jg. 13, Leininger-Gymnasium Grünstadt) und Florian Funk (Jg. 9, Trifels-Gymnasium Annweiler) qualifizierten sich wie die beiden HAG-Schüler für den Landeswettbewerb. Siegprämie ist ein dreitägiges Rhetorik-Seminar mit professionellen Trainern organisiert von der Hertie-Stiftung. Weiter...

 

"Jugend trainiert für Olympia"-Landesfinale Turnen am HAG

"Jugend trainiert für Olympia" ist der Name des seit 1969 im Vorfeld der Olympischen Spiele 1972 in München ins Leben gerufenen Schulsportwettbewerbs, an dem bundesweit in 17 Sportarten und zahlreichen Disziplinen und Altersklassen jährlich mehr als 800.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen.

Das HAG beteiligt sich seit Jahren mit zahlreiche Schulmannschaften an den Wettbewerben. Dadurch bekommen unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ihre im Verein oder den Arbeitsgemeinschaften betriebene Sportart auch in der Schule wettkampfmäßig durchzuführen und sich mit anderen Schulen zu messen.

JtfO-Turnen-Regionalfinale2014-WKI-III-Hassloch-07
JtfO handball - WK IV männlich - Vorrunde 2013-2014 in Alzey 

Dabei stellten sich in den vergangenen Jahren zahlreiche tolle Erfolge auf den verschiedenen Ebenen (Es gibt Vorrundenwettkämpfe, Regionalfinale, Landesfinale und Bundesfinale) ein. Als Krönung der zahlreichen Teilnahmen konnten sich die Turnerinnen dreimal, die Beachvolleyballer dreimal und die Handballerinnen einmal für das große Bundesfinale in Berlin qualifizieren, das immer mit etwa 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einmaliger Atmosphäre durchgeführt wird.

Doch auch wenn es nicht immer für den großen Wurf langt, so ist die Teilnahme an den Turnieren und Wettkämpfen bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebt, nicht nur wegen der unterrichtsfreien Zeit, sondern vor allem wegen der Motivation, sich im sportlichen Wettkampf zu messen. So waren und sind in diesem Schuljahr sage und schreibe 22 HAG-Schulmannschaften in den Sportarten Fußball, Gerätturnen, Handball, Leichtathletik und Volleyball dabei, die sich in über 30 Turnieren und Wettkämpfen engagieren.

Am Mittwoch, dem 12. März 2014 findet das Landesfinale der Turnerinnen in den Altersklassen WK I, II und III in unserer dafür ausgerüsteten Sporthalle statt, für das sich auch das WKI - Team des HAG qualifizieren konnte. Wir wünschen allen teilnehmenden Mannschaften eine gute Anreise, viel Spaß und den erhofften sportlichen Erfolg.

 

30. Großer Secondhand-Basar des HAG-Freundeskreises

Etwa 1000 Mitglieder hat der HAG-Freundeskreis. Allein diese große Zahl belegt die hohe Akzeptanz des aus dem Schulleben nicht wegzudenkenden Vereins. Eine engagierte Vorstandschaft sorgt seit dem Bestehen unserer Schule dafür, dass vieles am Hannah-Arendt-Gymnasium, das sonst nicht realisierbar wäre, möglich gemacht wird. Zuletzt wurde der Kletterpark neben dem Schulgarten eröffnet, der durch die großzügige Unterstützung des Freundeskreises finanziert werden konnte. Aber auch kleinere Anschaffungen werden ebenso unterstützt wie die Teilnahme von Schülerinnen und Schüler bei Klassen- und Kursfahrten.

Einweihung der Kletteranlage - 16
Einweihung der Kletteranlage - 27
Plakat Secondhandbasar 2014

Außerdem bereichert der Freundeskreis unser Schulleben auch durch die aktive Mitwirkung bei schulischen Ereignissen und die Durchführung eigener Veranstaltungen. Am Samstag, den 22. Februar findet beispielsweise bereits der 30. Secondhand-Basar des HAG-Freundeskreises statt, der sicherlich eine gute Gelegenheit gibt nicht mehr Gebrauchtes sinnvoll zu verkaufen oder in den vielfältigen Angeboten zu stöber. Viele genauere Informationen zum HAG-Freundeskreis und dem Secondhand-Basar findet man hier oder direkt auf den Seiten des Freundeskreises.

Aktion "Wir entzünden ein Hoffnungslicht"

Unter diesen Motto haben Mitglieder der Schulgemeinschaft Geld für die Flutopfer auf den Philippinen gesammelt. Der Fachbereich Musik, vertreten durch Herrn Heppes, hat durch die Einnahmen aus dem Weihnachtskonzert den Spendenbetrag auf über 1000€ erhöht. Frau Schwind-Mäker, die Initiatorin dieser Hilfsaktion, hat heute den Beitrag entgegengenommen und wird ihn auf das Spendenkonto überweisen. Allen Geberinnen und Gebern sei an dieser Stelle herzlich Danke gesagt.

Aktion Hoffnungslicht Aktion Hoffnungslicht

Hier findet man neuere Startseiteneiträge von Juli bis September 2014

Hier findet man ältere Startseiteneiträge von Januar bis März 2014

Autor: Tobias Grehl