Zum Inhalt springen

Alte Startseiteneinträge - Oktober bis Dezember 2014

Hier kann man die gesammelten und chronologisch sortierten alten Einträge unserer Startseite von Oktober bis Dezember 2014.

Interview mit Frau Hirtz und Herrn Fleck

Frau Hirtz und Herr Fleck wurden am Ende des vergangenen Schuljahres pensioniert. Herr Kunz hat ein Interview mit den beiden geführt (Quelle: www.thewidesight.de), das er uns für die Schulhomepage zur Verfügung gestellt hat:

Zwei erfahrene Pädagogen des Hannah-Arendt-Gymnasiums in Haßloch gehen in den Ruhestand. Sie haben Tausende von Kindern unterrichtet. Ein kurzes Resümee nach jeweils über 30 Jahren pädagogischer Arbeit.  

Hirtz-Fleck1  Hirtz-Fleck2 

Mehr Zeit fürs Profane

Frau Hirtz, mögen Sie böse Kinder?

Brigitte Hirtz: Ja, ich hatte einmal einen Schüler mit einem sehr schwierigen familiären Hintergrund, der die ganze Zeit störte und der hat mich das Gleiche gefragt und auch ihm gegenüber habe ich das bejaht und das hat ihn beeindruckt und immer, wenn er mich sah, dann strahlte er. Meine Antwort hatte einen großen Effekt auf ihn. Ich mag Kinder, das ist eine Grundvoraussetzung für den Lehrerberuf.

Es ist Ihre letzte Woche als Lehrerin, über 35 Jahre haben sie unterrichtet. Überwiegt Wehmut oder Erleichterung?

Brigitte Hirtz: Da ich Probleme mit dem Hören habe und sich daraus viel Stress entwickelt hat, bin ich jetzt eher erleichtert. Die Hörprobleme haben immer stärker meinen Unterricht negativ beeinflusst.

Können Sie sich noch an Ihre ersten Jahre als Lehrerin erinnern?

Brigitte Hirtz: Ja, klar, 1970 habe ich angefangen zu studieren. Gegen Ende der 70-er Jahre habe ich dann unterrichtet. Damals überwogen die autoritären Lehrer und wir Junglehrerinnen damals, wir profitierten natürlich auch von diesem Gegensatz, wir waren unverbraucht und unvoreingenommen. Aber das ist heute vielleicht gar nicht so anders, auch sind die jungen Lehrer näher dran an den Schülern. Im Laufe der Zeit hatte ich eher das Gefühl, wieder etwas strenger werden zu müssen. Mit den Jahren waren die Schüler die weniger autoritären Lehrer gewöhnt, die Elternhäuser wurden liberaler, die Umgangsformen wurden immer laxer, das habe ich besonders gemerkt, als ich nach sieben Jahren Kinderpause wieder unterrichtet habe und dann quasi als Gegenbewegung wieder mehr Autorität eingefordert habe. Weiter...

Die Vorbereitungen auf das neue Schuljahr laufen bereits seit einiger Zeit: Der Stundenplan für das kommende Schuljahr musste erstellt werden. Dafür mussten unter anderem die neuen Oberstufenkurse geplant werden oder Arbeitsgemeinschaftswahlen und damit zusammenhängende Lernzeiteinteilung für die Mittelstufenklassen eingeteilt werden. Die Vorbereitungen für die neuen fünften Klassen standen zudem ebenso an wie Arbeiten im Schulhaus, Grundreinigungen oder die Schulbuchausleihe.

Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft einen guten Start in das kurze erste Halbjahr und ein gutes Schuljahr 2014/2015. Auf unserer Homepage werden wir wie immer über aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen informieren.

 

Schuljahr 2014/2015 startet am 8. September

Nach sechs Wochen späten Sommerferien mit durchwachsenem Wetter ist die freie Zeit am 8. September vorbei und das neue Schuljahr beginnt.

Wir freuen uns auf unsere 104 neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler, die die vier neuen Eingangsklassen bilden. Außerdem gibt es mit der zehnten Klasse den ersten G8-Oberstufenjahrgang, so dass wir dieses Jahr mit der MSS11 und der MSS10 zwei Einstiegsjahrgänge in die Oberstufe haben. Die Neueinteilung der neunten Klassen hängt ab Freitag, den 5. September, 14.00 Uhr, in der Aula aus.

Nach den zahlreichen Verabschiedungen im Lehrerkollegium gegen Ende des vergangenen Schuljahres freuen wir uns nun auch viele neue Kolleginnen und Kollegen am HAG begrüßen zu dürfen: Mit einer Planstelle kommen Carolin Metz-Mees (Bk, Bio), Dr. Florian Theobald (evR, Ge), Esther Quarz (M, Sp), die ihr Referendariat bereits am HAG absolviert hat, sowie Simon Ziegler (Ek, Sp), der vor einigen Jahren bereits als Vertretungslehrkraft bei uns tätig war, an das Hannah-Arendt-Gymnasium. Ebenfalls zurück sind nach einem Sabbatjahr Jutta Hauck (D, Bio) sowie aus der Elternzeit Stefanie Sauter (D, Ek). Eine Vertretungsstelle am HAG treten an: Daniel Höh (D, Ek), dessen Vertrag verlängert werden konnte, Aline Lohrey (E, De, Ge), Michel Reinhardt (M, Ek), Nina Trauth (Che, Sp) sowie unser ehemaliger Referendar Benjamin Werle (D, Sk). Am 1. August wurden unsere sechs neuen Studienreferendarinnen und –referendare am Studienseminar Speyer vereidigt: Jule Diederichs (L, F), Florian Gärtner (Ge, Sk), Eva Glaser (E, Spa), Alexander Hilpert (La, Ge), René Rittger (M, F), Ana Rodriguez Steckelbach (E, Spa) werden ihren Vorbereitungsdienst am HAG absolvieren. Teilweise werden sie bereits direkt mit Schuljahresbeginn eigenverantwortlichen Unterricht übernehmen. Durch diese vielen Neuzugänge bewegt sich die strukturelle Unterrichtsversorgung in diesem Schuljahr insgesamt auf einem guten Niveau. Ebenfalls neu am HAG ist Herr Kloster, der als Hausmeister auf Herrn Fuks folgt. Wir wünschen alle neuen Kolleginnen und Kollegen einen guten Start und eine gute Zeit an unserer Schule.

Arbeitsgemeinschaften2013-133
Schulbuchausleihe2014


Theateraufführung "Insomnia - Gedanken schlafen nicht"

Gleich zu Beginn des Schuljahres 2014/2015 gibt es wieder eine Theateraufführung eines DS-Kurses, zu dem dem die Schülerinnen und Schüler alle Intressierten ganz herzlich einladen:

John Lennon sagte einmal: „Man macht sich seine Träume selbst.“ Wir, der 13er Kurs „Darstellendes Spiel“ des Hannah-Arendt-Gymnasiums Haßloch, haben uns mit der Frage auseinandergesetzt, wie viel Einfluss wir selbst wirklich auf unsere Träume haben.

AnkuendigungTheaterauffuehrungInsomnia-01 Plakat Theateraufführung Insomnia

Mit dem Thema „Traum“ wollten wir etwas darstellen, das für jeden zugänglich ist und ein Stück weit Identifikationsmöglichkeiten bietet, denn kennt nicht jeder dieses Gefühl, wenn sich ein Tagtraum mit der Realität vermischt oder aufzuwachen und sich zu wünschen, das Geträumte wäre wahr? Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten zu träumen und in unseren Träumen selbst, sind die Möglichkeiten grenzenlos. Hier glauben wir frei zu sein und zumindest für einen kurzen Moment aus der Realität flüchten zu können.
Doch wie frei sind wir wirklich in unseren Träumen, in denen, die sich nachts in unsere Gedanken schleichen, während unser Körper schläft? Weiter...


Herbstlauf 2014

Herbstlauf-LogoAm Donnerstag, den 02. Oktober 2014, findet der 23. Herbstlauf statt. Wie in den vergangenen Jahren startet und endet der Lauf auf dem Sportplatz. Gestartet wird auf zwei verschiedenen Streckenlängen. Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 laufen eine Strecke von ca. 2,5 Kilometern. Die Oberstufenschüler und alle Gäste laufen um 16.00 Uhr eine 6 km-Runde auf den Haßlocher Feldwegen. Der Lauf endet so, dass alle G8-Schüler die Busse nach Schulende erreichen können. Die Teilnahme für die Klassenstufen 5 bis 9 ist verpflichtend, teilnehmende Eltern und Geschwister sind herzlich willkommen. Weiter...

Herbstlauf2013-58 Herbstlauf2013-07



Fields-Medaillenträger Vladimir Voevodsky am HAG

Einen Nobelpreis für Mathematik gibt es nicht. Dennoch zeichnen auch die Mathematiker die besten ihrer Wissenschaft aus, denn seit 1936 wird stattdessen alle vier Jahre an zwei bis drei herausragende Mathematiker die sogenannte „Fields-Medaille“ verliehen. 2002 gewann diese Auszeichnung der russische Mathematiker Vladimir Voevodsky.

Dem Fachbereichsleiter Mathematik, Herrn Dr. Beilmann, war es im Rahmen der Teilnahme unserer Schule am von der Stiftung Rechnen initiierten Projekt „Mathe.Forscher“ möglich, Prof. Voevodsky zu einem Vortrag an das Hannah-Arendt-Gymnasium zu holen. Prof. Voevodsky arbeitet zur Zeit am Institute of Advanced Study der Harvard University (USA) und war im Rahmen des 2. Heidelberg Laureate Forums in Deutschland.

VortragVladimirVoevodsky-02 VortragVladimirVoevodsky-11

Am 24. September 2014 berichtete er in der mit 200 Mathematik- und Physik-LK-Schülerinnen und –Schülern sowie zahlreichen Lehrern gut besetzten Aula unserer Schule allerlei aus seinem Leben als Mathematiker. Nachdem er auf kurzweilige Art und Weise seine ersten Begegnungen mit der Mathematik in seiner Kinder- und Jugendzeit im sowjetrussischen Moskau geschildert hatte, ging er gut verständlich unter anderem auf den Charakter mathematischer Beweise ein und seine Überlegungen über die zwingende Notwendigkeit, bei der Durchführung und Verifizierung solcher Beweise zusehends auf die Unterstützung von Computern zu setzen. Weiter...

Theateraufführung "Real Tale - Fairy Life"

Bereits die zweite Theateraufführung in diesem Schuljahr findet in der Woche vor den Herbstferien am HAG statt. Der Kurs "Darstellendes Spiel" der Jahrgangsstufe 13 unter der Leitung von Frau Glasser präsentiert am 15. und 16. Oktober um 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr) sein selbst geschriebenes Theaterstück "Real Tale – Fairy Life" in der Aula. Und freut sich über zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer. Das Thema der Aufführung sind "Märchen", wie der folgende Infotext verdeutlicht:

„Kannst du nicht schlafen? Komm,
ich les‘ dir etwas vor.“Plakat Theateraufführung "real tale fairy life" Als Kinder lagen wir im Bett und lauschten den fantastischen Geschichten von Hexen und Königen. Am Ende das große Happy End: Der Prinz bekommt seine Prinzessin, alle bösen Mächte sind vergessen „und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende“. Wir konnten die Augen schließen, träumen und den magischen Geschichten lauschen. Doch dann wurden auch wir älter und mussten merkten: Das wahre Leben ist
kein Märchen.

Doch stimmt das wirklich? Können in unserem Alltag nicht auch Märchen geschehen? Liebe auf den ersten Blick, lebenslange Freundschaften, unverhoffte Gesten; sind solche Dinge nicht märchenhaft? Könnte unsere Realität nicht auch ein Märchen sein? Was passiert, wenn sich Erzählung und Leben vermischen? Was kommt nach dem großen Kuss und wie würden moderne Märchen aussehen? Probleme und Sorgen des Hier und Jetzt verbunden mit klassischem Märchenzauber. Auf diese Reise wollen wir Sie alle mitnehmen. Weiter...

 

Herbstlauf in der Sonne

Bei wunderschönem sonnigen Wetter fand am Donnerstag, dem 2. Oktober 2014 vor dem langen Wochenende zum mittlerweile 23. Mal der traditionelle „Lauf in den Herbst am HAG statt. Im Stadion und auf den umliegenden Feldern konnten in drei Durchgängen verschiedene Strecken absolviert werden.

Pünktlich um 15.00 Uhr starteten die fünften und sechsten Klassen auf ihren 2,5km-Rundkurs. Moderiert durch Herrn Jung und unterstützt durch Musik der Technik-AG machten sich die Jüngsten unserer Schule engagiert auf den Weg, so dass bereits nach einigen Minuten die ersten unter dem Jubel der Zuschauerinnen und Zuschauer wieder im Stadion begrüßt werden konnten. Nicht minder stimmungsvoll begann dann um 15.30 Uhr der Lauf der siebten bis neunten Klassen über die gleiche Distanz. Während einige Läufer des ersten Laufs bereits am Kuchenbuffet der MSS13 stärkten, war die Mittelstufe auf der durch zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler abgesicherten Strecke unterwegs.

Herbstlauf2014-036 Herbstlauf2014-102

Pünktlich um 16.00 Uhr startete dann der dritte Durchgang: Auf einer 6km-Strecke konnten die teilnehmenden Oberstufenschülerinnen und – schüler sowie Gäste die Sonne beim Laufen genießen. Bereits nach weniger als 20 Minuten waren die ersten wieder im Ziel. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch dieses Laufs erhielten bei der Rückkehr ins Stadion ihren verdienten Applaus. Um etwa 17.00 Uhr war dann auch der Herbstlauf 2014 Geschichte. Weiter...

 

Informationsveranstaltungen für das Schuljahr 2015/2016

Das aktuelle Schuljahr ist gerade einmal sechs Wochen alt, da stehen schon für viele Eltern der aktuellen Viertklässlerinnen und Viertklässler an den Grundschule bereits konkrete Überlegungen zum Besuch der weiterführenden Schule für ihr Kind an.

Das Hannah-Arendt-Gymnasium bietet verschiedene Möglichkeiten, sich über das pädagogische Konzept, die Ausstattung und das Angebot der Schule zu informieren: Los geht es am Montag, den 10. November 2014 um 20.00 Uhr mit einer Informations-Veranstaltung in unserer Aula, bei der die Schulleitung vor allem das pädagogische Ganztagskonzept darstellt. Neben vielen umfangreichen Informationen auf unserer Schulhomepage gibt es dazu eine knappe Zusammenfassung im neu aufgelegten Flyer, der auch an den Grundschulen ausgeteilt wurde. Der zweiseitige Flyer kann hier (Vorderseite) und hier (Rückseite) heruntergeladen werden. Auch das Ministerium für Bildung, Jugend, Kultur und Weiterbildung informiert auf seinen Seiten umfangreich über das rheinland-pfälzische Ganztagsschulkonzept, das sich deutlich von dem der benachbarten Bundesländer unterscheidet und inzwischen auch bundesweit Anerkennung findet.

Vorderseite Flyer 2014 offene Tür

Am Samstag, den 17. Januar 2015 möchten wir dann unsere Schule umfassend in vielen Facetten beim „Tag der offenen Tür“ vorstellen. Neben weiteren Informationsangeboten zur Konzeption kann man ab diesem Tag das in den vergangenen Jahren stark ausgebaute Schulgebäude und die Einrichtungen wie Mensa oder Sporthalle ebenso kennen lernen wie zahlreiche Beispiele aus dem Unterrichtsalltag unserer Schülerinnen und Schüler, die einen Eindruck über das vielfältige und differenzierte Angebot geben sollen.

Natürlich steht bei Bedarf auch unserer Schulleitung für eine individuelle Beratung sehr gerne zur Verfügung. Eine Terminvereinbarung über das Sekretariat (06324-9270-0) ist jederzeit möglich.

Die Anmeldetermine für neue Schülerinnen und Schüler des kommenden Schuljahres sind Anfang Februar 2015: Am Montag, den 2. Februar 2015, Dienstag, den 3. Februar 2015 und am Mittwoch, den 4. Februar 2015 jeweils von 08.00-14.00 Uhr sowie zusätzlich am Dienstag, den 3. Februar 2015 von 18.00 bis 20.00 Uhr.

 

HAG-Schüler beim WRO-Weltfinale in Sotschi

Wettbewerbe spielen am Hannah-Arendt-Gymnasium eine große Rolle. Neben zahlreichen schulinternen Wettbewerben nehmen unsere Schülerinnen und Schüler auch immer an Wettkämpfen mit anderen Schulen teil. Eine große Anzahl an Teilnahmen bei verschiedenen Wettbewerbe sportlicher, mathematischer, technischer und vieler anderer Arten in den vergangenen Jahren führte auch immer wieder zu tollen Erfolgen. Eine Übersicht über viele gibt unsere Seite zu den Wettbewerben.

Herausragende Erfolge konnten in den vergangenen Jahren dabei auch immer wieder die "Legomania"-AG unter Leitung von Herrn Becker, Herrn Scholz und Herrn Städtler erzielen. Ein besonders Highlight steht nun wieder an, denn Tom Bartholomä und Philipp Habermehl (beide MSS11) konnten sich deim Deutschlandfinale im vergangenen Juni in Dortmund für das Weltfinale im russischen Sotschi, Austragungsort der diesjährigen olympischen Winterspiele, qualifizieren.

Legomania beim Bundesfinale 2014 LandeswettbewerbRobotik-14.jpg

Wir wünschen beiden Teilnehmern und ihren Betreuern viel Erfolg! Genauere Informationen dazu kann man auf der entsprechenden Seite unter Veranstaltungen lesen: "Nach dem Landessieg im Mai in Haßloch und dem zweiten Platz im Deutschlandfinale in Dortmund einen Monat später, steht jetzt das große Finale vor der Tür: Vom 21.-23. November treten Tom Bartholomä und Philipp Habermehl (beide MSS11) vom Team LEGOMANIA als eines von acht deutschen Teams bei der Weltausscheidung der World Robot Olympiad (WRO) in Sotschi, Russland an und vertreten dort unser Land. Die WRO 2014 steht in diesem Jahr unter dem Thema „Roboter im Weltraum“. Weiter...

 

Haßlocher Schüler beim Polenaustausch in Kreisau

In der Woche vor den Herbstferien machten sich 15 HAG-Schülerinnen und -Schüler unter der Leitung von Frau Neukam und Herrn J. Jung auf den langen Weg in unser östliches Nachbarland, um sich auf dem "Gut Kreisau" mit ihren polnischen Austauschpartnerinnen und-partnern zu treffen und dort eine eindrucksvolle Woche zu erleben. Herr Jung hat uns einen Bericht und zahlreiche Bilder der Reise zur Verfügung gestellt, der vollständig hier zu finden ist. Einige erste Eindrücke geben die folgenden Zeilen:

"Nachdem eine lange Anreise mit einem europäischen Linienbus von Mannheim nach Legnica überstanden wurde, folgte in den frühen Morgenstunden noch eine zügige Fahrt mit einem gecharterten Kleinbus bis zum Gut Kreisau.

Für diese mühsame Anreise entschädigte aber bereits der erste Morgen, als die Morgensonne unsere beeindruckende Unterkunft in ihren Dimensionen erleuchtete.

Polenaustausch2014inKreisau-03

Nachdem Schlaf nachgeholt wurde, stand das erste Essen in der eigenen Mensa an. Es wurde von der Gruppe lobend festgestellt, dass hier auch landestypische Gerichte auf den Tisch kommen und man scheinbar komplett auf „Fertigprodukte“ verzichtet. Auch die in den Folgetagen bereitsgestellten Lunchpakete boten so einige kulinarsiche Überraschung, die interessiert angenommen wurde. Gegen Nachmittag kamen dann auch unsere Partner an und es fand ein erstes Kennenlernen mit Spielen statt, was durch einen gemeinsamen Sportabend intensiviert werden sollte. Die sprachliche Barriere wurde äußerst schnell überwunden.

Dies zeigte sich daran, dass man bereits wenige Stunden später in gemischter Runde den Abend verbrachte und voller Begeisterung gemeinsam deutsche Schlager (!!!) sang (Helene Fischer, Mickie Krause, etc.).

Am nächsten Tag folgte ein Workshop bestehend aus Integrationsspielen, einem Europabingo und einer Sprachanimation, sodass spätestens nun auch bei uns Pfälzern die ersten polnischen Worte verinnerlicht wurden („Cisza“).

Polenaustausch2014inKreisau-04 Polenaustausch2014inKreisau-05

Nach dem Mittagessen folgte eine Rallye durch das Gut, Dorf und nähere Ländereien, sodass alle mit ordentlichem Appetit am Abendessen teilnahmen. Anschließend ging es noch durch finstere Nacht in das „Berghaus“, in dem man sich bei Kerzenschein gegenseitig einige Exemplare der Abschiedsbriefe vorlas, welche Freya und Helmuth James von Moltke wechselten, während er auf seine Hinrichtung durch die Nazis wartete. Anhand dieser Dokumente lernte man die Ideen und die geschichtliche Deutung dieser Widerstandkämpfer kennen und konnte die bedrückende Stimmung in Ansätzen nachempfinden."
Weiter...

 

Adventseindrücke am HAG

Wer sich momentan im Hannah-Arendt-Gymnasium bewegt, bemerkt neben dem normalen schulischen Alltag schnell auch eine besondere Stimmung, denn auch im Lebensraum Schule hat die Vorweihnachtszeit Einzug gehalten. Und so vermitteln Weihnachtsbäume, Fensterschmuck, Christbaumkugeln, künstlerisch gestaltete kleine Krippen, Adventskalender und vieles mehr in den zentralen Gebäudeteilen, aber auch in den verschiedenen Klassenzimmern einen Eindruck über das Ankommen und Innehalten in der Weihnachtszeit. Die Foto-AG von Herrn Strauß hat einige verschiedene Motive fotografiert, die in der zugehörigen Galerie zu sehen sind. Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft weiterhin eine schöne Adventszeit.

WeihnachtenimSchulgebaeude2014-01 WeihnachtenimSchulgebaeude2014-05 WeihnachtenimSchulgebaeude2014-03
WeihnachtenimSchulgebaeude2014-10 WeihnachtenimSchulgebaeude2014-30 WeihnachtenimSchulgebaeude2014-33

 

Weihnachtskonzert 2014

Alle Jahre wieder nähert sich das Weihnachtsfest undPlakat Weihnachtskonzert 2014
damit verbunden die weihnachtlichen musikalischen Höhepunkte. Das Weihnachtskonzert des HAG findet in diesem Jahr am Dienstag, den 16. Dezember um 19.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums statt.

Unter dem Titel „Santa Claus is coming to Haßloch“ werden Weihnachtslieder aus verschiedenen Jahrhunderten in verschiedenen Sprachen erklingen. Dabei wird der Bogen vom 16. Jahrhundert bis in die heutige Zeit geschlagen, ohne auf die weihnachtlichen „Klassiker“ zu verzichten. Es präsentieren sich die Ensembles der Schule wie Jazz-Combo und
GMBH (Miniband), Vororchester und Orchester, Großer und Kleiner Chor, sowie einige Instrumentalsolisten. 

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Das Programm der Chöre reicht von dem alten italienischen Lobgesang „Alta trinita beatea!“ aus dem 15. Jahrhundert über klassische Weihnachtslieder und Chorale aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach bis hin zu zeitgenössischen und poppigen Weihnachtsliedern. Weiter...

 

Jahresrückblick 2014

Das Kalenderjahr 2014 ist vorbei, Zeit und Gelegenheit um einmal innezuhalten und zurückzublicken. Der folgende Jahresrückblick ist eine Zusammenfassung vieler erinnernswerter Ereignisse, die neben dem Kernbereich Unterricht am Hannah-Arendt-Gymnasium in den vergangenen zwölf Monaten stattgefunden haben und die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sukzessive werden wir den Rückblick auf die einzelnen Monate veröffentlichen. Bestimmt gab es noch viele weitere Veranstaltungen und Geschehnisse, die erwähnenswert und erinnerungswürdig wären, hier lohnt sich vielleicht auch der eine oder andere Blick in die „Tiefen“ unserer Homepage.

Januar 2014

Der Start ins Jahr 2014 beginnt mit den schriftlichen Abiturprüfungen. Die MSS13 schreibt ihre Reifeprüfungen in den Leistungsfächern. Zahlreiche „Jugend trainiert für Olympia“-Turniere im Gerätturnen, Handball und Volleyball finden auf Zwischenrunden- und Regionalfinalebene statt. Die neunten Klassen machen eine Exkursion ins Technomuseum, eine zehnte Klasse und zwei 12-er Geschichtskurse begegnen in der Gedenkstätte Osthofen dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. An einem Samstag informiert das HAG beim Tag der offenen Tür über die Breite unseres schulischen Lebens. Das „Haus Freiburg“ führt einen Sport-Aktionstag durch. Frau Olbrecht informiert die zwölften Klassen stammkursweise zum Thema „Interessen und Talente“ bei der Berufsorientierung. Praxis-Einblicke nimmt der Jahrgang beim Tag der offenen Tür der Uni Mainz am 30. Januar. Am gleichen Abend begeistern die „Physikanten“ das Publikum in der vollbesetzten Aula morgens und abends mit ihren spektakulären naturwissenschaftlichen Experimenten. Das Lehrerkollegium befasst sich allgemein und fachspezifisch in einem Studientag mit der im nächsten Schuljahr beginnenden Oberstufe des G8-Bildungsgangs. Die Halbjahreszeugnisse markieren das Ende des ersten Schulhalbjahrs.

Physikanten-44 TagderoffenenTuer2014-17


Februar 2014

Die Anmeldephase eröffnet den Februar: Über 100 Viertklässlerinnen und Viertklässler wollen im kommenden Jahr das HAG besuchen, alle können aufgenommen werden. Neu im Kollegium sind Herr Jung (Ek, Sk) und Herr Siener (ktR, Sp), die zum 1. Februar mit einer Planstelle zu uns kommen. Die einen werden informiert, die anderen sind fast fertig: Zahlreiche Info-Veranstaltungen für die 9. und 10. Klassen bereiten die MSS-Wahlen des nächstjährigen Doppeljahrgangs vor. Die Abiturienten erhalten Ende Februar ihre Ergebnisse, traditionell einer der emotionalsten Schultage im Jahr. Der Freundeskreis veranstaltet wieder seinen Secondhand-Basar, um mit dem Erlös die Schulgemeinschaft zu unterstützen. Der „Jugend debattiert“ – Schulentscheid wird durchgeführt. Die Turnerinnen im WK I werden JtfO-Regionalsieger, auch  Handballer und Volleyballer haben Regionalfinals erreicht und schlagen sich gut, wenngleich es nicht zum großen Erfolg reicht. Das achte Oberstufenhandballturnier mit Beteiligung einer Lehrermannschaft gewinnt die MSS12. Theater wird in diesem Monat großgeschrieben: Der Kurs 11ds2 unterhält Schülerinnen und Schüler mit seinen Pausentheateraufführungen, der Fachbereich Englisch organisiert für alle fünften bis zehnten Klassen ebenfalls eine Aufführung: „The Flying Fish Theatre“ ist zu Gast am HAG.

Pausentheater11dsWGE-Februar2014-03 JtfO-Turnen-Regionalfinale2014-WKI-III-Hassloch-18


März 2014

Der Monat startet mit einem tollen Erfolg: Die Turnerinnen im WK I sind die Besten im Land und werden bei „Jugend trainiert für Olympia“ Landessiegerinnen. Schülerinnen und Schüler aus Viroflay sind zu Besuch in Haßloch. Ein Höhepunkt des Schuljahres sind immer die mündlichen Abiturprüfungen. 86 Schülerinnen und Schüler sind am Ziel und erhalten ihre Abiturzeugnisse, der Abiball rundet die Feierlichkeiten ab. Für sie ist die Zeit am HAG nun vorbei, für alle anderen Schülerinnen und Schüler geht sie weiter: Die fünften Klassen besuchen das Planetarium, die Musik-Leistungskurse eine Musikmesse in Frankfurt. Der Känguru-Wettbewerb des Fachbereichs Mathematik findet wieder statt. Elternabende zu den Wahlpflicht- und Fremdprachenwahlen für das kommende Schuljahr informieren die Erziehungsberechtigten. Die an der Sportklasse interessierten nächstjährigen Viertklässler treffen sich an einem Samstagmorgen mit Sportlehrern und helfenden Oberstufenschülern zum motorischen Test.

Abiturfeier2014-12 JtfO-LandesfinaleTurnenWKI-III-Maerz2014-13


April 2014

Der April ist natürlich geprägt von den Osterferien, doch auch in der kurzen Schulzeit dieses Monats gibt es einiges Erwähnenswertes: Tim Unger und Lukas Wasner erreichen das Landesfinale von „Jugend debattiert“. Eine wichtige Position wird neu besetzt: Frau Horchler wird neue Sekretärin am HAG, sie löst Frau Hauswirth ab. An einem Samstagmorgen treffen sich über 50 Zwölftklässler freiwillig zum dreistündigen geva-Test, den Frau Olbrecht im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung anbietet. Bei einem Elternabend zum Thema „Cybermobbing“ gibt die Referentin Frau Friederichs interessante Einblicke in das komplexe Themenfeld. HAG-Schüler reisen zum Frankreich-Austausch nach Viroflay. Beim Jazzkonzert zeigt die Jazz-Combo-AG ihr Können. Die am vorletzten Schultag zum zweiten Mal durchgeführte „Mathe-Nacht“ für die Fünftklässler wird erneut gut angenommen und leitet in die Osterferien über.

Mathenacht2014-31 Jazzkonzert2014-07


Mai 2014

Das HAG macht Schlagzeilen durch den Erfolg im Sportabzeichenwettbewerb, die Anstrengungen des Fachbereich Sport haben sich gelohnt. Die Aula ist Ort vieler großer Veranstaltungen: Die Theater-AG der Klassenstufen 7 bis 9 führt ihr umgeschriebenes Stück „Romeo und Julia“ auf, zusammen mit der Musikschule wird ein Klaviermusikabend durchgeführt. Beim Landeswettbewerb Robotik, ausgerichtet ebenfalls in der HAG-Aula, erreichen Tom Bartholomä und Philipp Habermehl das Deutschlandfinale. Der Chemie-LK von Frau Altvater führt erstmals einen „Tag der Chemie“ für Kindergartenkinder durch. Die Reisezeit beginnt. Neben einer Tagesexkursion der Lateinklassen des achten Jahrgangs finden auch die großen Fahrten statt: Der Jahrgang 10 reist mit ca. 120 Personen nach Berlin, die Stammkurse der Jahrgangsstufe 12 reisen auf ihren Studienfahrten nach Barcelona, an den Gardasee und zum Segeln auf das Ijselmeer.

LandeswettbewerbRobotik-10 TagderChemie2014-10 


Juni 2014

Auch im Juni finden viele weitere  Fahrten statt: Die neunten Klassen reisen zu ihrer Abschlussfahrt nach Berlin, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des England-Austauschs besuchen ihre Austauschpartner beim Rückbesuch in Witchford, polnische Gastschüler unserer Partnerschule aus Kluczbork sind am HAG zu Gast. Die Sportklassen nehmen am Süpfalzlauf in Rülzheim teil, beim JtfO-Leichtathletik-Finale der Mädchen im WK IV belegt das HAG-Team den vierten Rang. Der Robotik-Erfolg geht weiter: Tom Bartholomä und Philipp Habermehl erreichen als zweite beim Bundesentscheid in Dortmund das Weltfinale in Sotschi. Der Fachbereich Musik veranstaltet mit seinem Orchesterkonzert „bow and wind“ ein weiteres Abendkonzert. Im Unterricht werden die letzten Noten in diesem langen Schuljahr gemacht.

JtfO-LA-Regionalfinale2014-WKIV-Maedchen-Kandel-01 SuedpfalzlaufRuelzheim-01


Juli 2014

Der Juli ist zwar noch lang, doch stehen hier vor allem zahlreiche Extra-Veranstaltungen auf dem Programm, zahlreiche Einzelevents bereichern dabei das Schulleben. Die Modellbau-AG führt einen internen Wettbewerb auf dem Segelflugplatz durch, die Theater-AG der Orientierungsstufe präsentiert ihr selbst-inszeniertes Stück „Die Waage der Baleks“, in der HAG-Robotic-Night schlagen sich die Nachwuchstüftler die Nacht um die Ohren. Die Ausstellung „Mathematik und Kunst“ im Rahmen des „Mathe.Forscher“-Projekts präsentiert tolle Schüler-Exponate, die sechsten Klassen besuchen das BASF-Schülerlabor, das traditionelle Seifenkistenrennen begeistert trotz suboptimalen Wetters, die einzelnen „Häuser“ führen einen Aktionstag mit Streichen, Sport und Schwimmbadbesuch durch. Alle achten Klassen unternehmen mit ihren Klassenleitungen eine Jahresabschlussfahrt über ein Wochenende, die Schwimmcamps der Sport-Leistungskurse finden statt. Auch ein toller sportlicher Erfolg ist zu vermelden. Die Leichtathleten der Altersklasse WK I holen bereits den zweiten JtfO-Landessieg in diesem Schuljahr an das HAG. Die große Projektwoche rundet das Schuljahr erfolgreich ab: Vier Tage engagieren sich Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer in fast 50 Projekten innerhalb und außerhalb des Schulgebäude, Präsentationstag an einem Samstagvormittag öffnet Tür und Tor für Verwandte und Freunde. Am lang ersehnten letzten Schultag finden wieder der traditionelle Schulgottesdienst in der Kirche und anschließend die Jahresehrungen auf der Aulabühne statt. Danach gibt es Zeugnisse und danach endlich Ferien. Nach sechs Wochen sieht man sich wieder. Dann allerdings sind zahlreiche Menschen nicht mehr an der Schule: Über 15 Lehrerkolleginnen werden verabschiedet. Auch unser Hausmeister Herr Fuks verlässt das HAG.

 Projektwoche2014-064 Seifenkistenrennen2014-069 


August 2014

Die Ferien sind da, in den ersten und letzten Wochen des Augusts wird dennoch am HAG gearbeitet: Das nächste Schuljahr wird in all seinen Dimensionen organisiert und geplant: Stundenpläne, Lerngruppen oder Arbeitsgemeinschaften müssen organisiert werden. Die Schulbuchausleihe soll auch dieses Jahr wieder gut funktionieren. Doch die meiste Zeit bleibt die Schule geschlossen. Trotz des laut Meteorologen insgesamt sehr warmen Jahres bleibt die August-Ferienzeit in Deutschland wettermäßig wenig ansprechend. Glück hat, wer in der Welt unterwegs ist.

Stundenplan Schulbuchausleihe2014


September 2014

Das Schuljahr 2014/2015 beginnt. 105 neue Fünftklässler sind neu am HAG. Sie und ihre Eltern werden am ersten Schultag begrüßt. Nach zwei Integrationstagen geht es dann auch schon mit dem Unterricht in den Klassen los. Ende des Monats finden die traditionellen Klassenfahrten nach Mosbach statt. Auch alle anderen beginnen wieder mit dem Unterricht. Neu oder wieder dabei sind fast 15 neue Lehrerinnen und Lehrer, darunter auch ein neuer Referendarsjahrgang. Die Präventionsarbeit beginnt mit den Veranstaltungen zur AIDS-Aufklärung und zur Raucherprävention in den achten Klassen. Für die sechsten Klassen findet der EASI-Tag statt, neue Streitschlichterinnen und Streitschlichter werden aus den Reihen interessierter Elftklässler ausgebildet. Die Erdkunde-Leistungskurse besuchen ein mehrtägiges Seminar zur Globalisierung und fahren zur Betriebsbesichtigung ins Daimler-Werk nach Wörth. Für die Mathematik- und Physik-Leistungskurse hält Field-Medaillenträger Vladimir Voevodsky einen Vortrag. Der 13-er Grundkurs Darstellendes Spiel von Frau Wagner begeistert das Publikum mit seiner Aufführung „Insomnia“ zum Thema Träume. Es geht auch gleich international zu am HAG: Die englischen Austauschschülerinnen und –schüler aus Witchford sind zu Besuch bei ihren deutschen Partnern in Haßloch und Umgebung und führen wieder umfangreiche sportliche Wettkämpfe durch.

TheaterauffuehrungInsomnia-September2014-16 VortragVladimirVoevodsky-07


Oktober 2014

Die MSS11 führt im Rahmen ihres Methodentrainings ein Planspiel unter der Leitung der Bundeswehr durch. Das „Jugend trainiert“-Schuljahr wird durch die Fußballer eröffnet. Die G8-Tagung mit Vertretern aller rheinland-pfälzischen Ganztagsgymnasien sowie der Schulaufsicht und des Ministeriums findet am HAG statt. Die neuen Fünftklässler werden im Rahmen der Aktion „Achtung Auto“ für die Gefahren des Straßenverkehrs sensibilisiert. Massimo Bissinger und Max Schmitt werden von der Schülervollversammlung zu neuen Schülersprechern gewählt. An einem tollen Herbstlauf rund um das Haßlocher Stadion haben wieder sehr viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei bestem Wetter Spaß. Bereits die zweite Theateraufführung in diesem Schuljahr bietet der Kurs Darstellendes Spiel der MSS 13 von Frau Glasser: Unter dem Titel „real tale – fairy life“ wird zweimal ein selbst geschriebenes Stück zum Thema Märchen aufgeführt. In der letzten Woche vor den Ferien wird gereist: Der Musik-LK führt eine Exkursion nach Köln durch, HAG-Schüler der zwölften und elften Jahrgangsstufe fahren zum Austausch nach Kroatien und nach Polen. Am letzten Schultag findet auf der Aulabühne die Herbstlauf-Siegerehrung statt. Die zweite Oktoberhälfte ist frei, Herbstferien.

Herbstlauf2014-104 Polenaustausch2014inKreisau-04


November 2014

Die beiden Chöre fahren gemeinsam zur Chorfreizeit nach Bad Dürkheim und erarbeiten sich Stücke für das Weihnachtskonzert. Die AG „Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage“ trifft sich mit dem Hasslocher Bürgermeister. Die siebten und achten Klassen besuchen das Theaterstück „faces“ im „Blaubär“. Für Eltern der aktuellen gibt es einen Informationsabend zum Konzept unserer Schule, für die Eltern der Fünftklässler findet der traditionelle pädagogische Elternabend statt. An der ersten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik nehmen wieder zahlreiche Siebt- und Achtklässler teil, es gibt zwei dritte Preise. Auch in der Sportart Handball beginnen nun die „Jugend trainiert für Olympia“-Turniere. Tom Bartholomä und Philipp Habermehl sind auf großer Reise beim WRO-Weltfinale in der Olympiastadt Sotschi.

LegomaniaBundesfinale2014.jpg 2014-12-02-TechnikfuerdenWeltraum


Dezember 2014

Die Adventszeit hat auch in der Schule Einzug gehalten: An vielen Stellen kann man liebevoll angelegtes weihnachtliches Dekors entdecken, doch auch der reguläre Schulbetrieb läuft weiter. Der Elternsprechabend bietet Gelegenheit zum Dialog zwischen Eltern und Lehrern. Zahlreiche Exkursionen (BASF, Theater, Museen) in allen Klassenstufen bereichern das Schulleben. Zahlreiche JtfO-Volleyball- und Handballturniere stehen an. Jodie Remle (6c) wird Schulsiegerin beim traditionellen Vorlesewettbewerb. Im Foyer kann man eine Ausstellung eines BK-Kurses von Frau Kirsch zum Thema „PopArt“ bewundern. Beim traditionellen Weihnachtskonzert begeistern alle schulischen Ensembles die voll besetzte Aula. Am letzten Schultag stimmen die Akteure morgens nochmals durch weihnachtliche Klänge auf die Festzeit ein. Die Weihnachtsferien beginnen, im neuen Jahr sieht man sich wieder..

KunstimFoyer-01  Weihnachtskonzert2014-23 


Informationsveranstaltungen für das Schuljahr 2015/2016

Das aktuelle Schuljahr ist gerade einmal sechs Wochen alt, da stehen schon für viele Eltern der aktuellen Viertklässlerinnen und Viertklässler an den Grundschule bereits konkrete Überlegungen zum Besuch der weiterführenden Schule für ihr Kind an.

Das Hannah-Arendt-Gymnasium bietet verschiedene Möglichkeiten, sich über das pädagogische Konzept, die Ausstattung und das Angebot der Schule zu informieren: Los geht es am Montag, den 10. November 2014 um 20.00 Uhr mit einer Informations-Veranstaltung in unserer Aula, bei der die Schulleitung vor allem das pädagogische Ganztagskonzept darstellt. Neben vielen umfangreichen Informationen auf unserer Schulhomepage gibt es dazu eine knappe Zusammenfassung im neu aufgelegten Flyer, der auch an den Grundschulen ausgeteilt wurde. Der zweiseitige Flyer kann hier (Vorderseite) und hier (Rückseite) heruntergeladen werden. Auch das Ministerium für Bildung, Jugend, Kultur und Weiterbildung informiert auf seinen Seiten umfangreich über das rheinland-pfälzische Ganztagsschulkonzept, das sich deutlich von dem der benachbarten Bundesländer unterscheidet und inzwischen auch bundesweit Anerkennung findet.

Vorderseite Flyer 2014 offene Tür

Am Samstag, den 17. Januar 2015 möchten wir dann unsere Schule umfassend in vielen Facetten beim „Tag der offenen Tür“ vorstellen. Neben weiteren Informationsangeboten zur Konzeption kann man ab diesem Tag das in den vergangenen Jahren stark ausgebaute Schulgebäude und die Einrichtungen wie Mensa oder Sporthalle ebenso kennen lernen wie zahlreiche Beispiele aus dem Unterrichtsalltag unserer Schülerinnen und Schüler, die einen Eindruck über das vielfältige und differenzierte Angebot geben sollen.

Natürlich steht bei Bedarf auch unserer Schulleitung für eine individuelle Beratung sehr gerne zur Verfügung. Eine Terminvereinbarung über das Sekretariat (06324-9270-0) ist jederzeit möglich.

Die Anmeldetermine für neue Schülerinnen und Schüler des kommenden Schuljahres sind Anfang Februar 2015: Am Montag, den 2. Februar 2015, Dienstag, den 3. Februar 2015 und am Mittwoch, den 4. Februar 2015 jeweils von 08.00-14.00 Uhr sowie zusätzlich am Dienstag, den 3. Februar 2015 von 18.00 bis 20.00 Uhr.

Autor: Jasmin Moll